Amazon Echo: Alexa weiß bald, was ihr letzten Sommer gehört habt

Amazon Echo kennt künftig euren Playlisten-Verlauf
Amazon Echo kennt künftig euren Playlisten-Verlauf(© 2017 CURVED)

Auf dem Amazon Echo lernt Alexa ständig dazu. Schon bald soll sich der smarte Lautsprecher merken können, welche Musik ihr wann abgespielt habt. So könnt ihr Playlisten auch dann abspielen, wenn ihr deren Namen gar nicht mehr kennt.

Wenn ihr mit Alexa künftig einen Song abspielen wollt, braucht ihr bald nicht viele Informationen in eurem Sprachbefehl unterbringen, wie The Verge berichtet. Euer Amazon Echo soll ebenfalls auf Kommandos wie "Alexa, spiele die Playlist ab, die ich letzten Dienstag gehört habe" reagieren können. Es sei sogar möglich, einzelne Songs direkt abzuspielen, etwa den letzten Titel, den ihr von einer bestimmten Band gehört habt.

Nur mit Amazon Music

Alexa kann offenbar ebenso Musik eines spezifischen Genres abspielen, das ihr in einem bestimmen Zeitraum häufig gewählt habt. Ein weiterer neuer Befehl sei: "Alexa, spiele Musik ab, die ich lange nicht mehr gehört habe." Insgesamt dürften die neuen Kommandos also dafür sorgen, dass ihr die gewünschten Songs oder Playlisten auch dann abspielen könnt, wenn ihr keine spezifischen Informationen nennt. Das dürfte euer Amazon Echo eine Spur menschlicher und intelligenter wirken lassen.

Derzeit dürften die Neuerungen aber nur Nutzern in den USA zur Verfügung stehen. Es ist wohl noch nicht bekannt, wann es die Sprachbefehle auch in Deutschland geben wird. Zudem können die Kommandos anscheinend nur in Verbindung mit Amazon Music Unlimited benutzt werden. Spotify, Apple Music und Co. profitieren daher offenbar nicht von dem Feature.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.