Amazon Echo Dot: Dritte Generation wird angeblich runder

Das aktuelle Modell des Amazon Echo Dot ist oben und unten noch sehr flach gestaltet
Das aktuelle Modell des Amazon Echo Dot ist oben und unten noch sehr flach gestaltet(© 2016 CURVED)

Der herkömmliche Amazon Echo hat bereits eine Neuauflage erhalten. Für den Amazon Echo Dot hat der Versandhausriese aber bislang zumindest optisch noch keine wirkliche Neuerung geliefert. Offenbar ändert sich das bald: Mit der dritten Generation des kleinen smarten Lautsprechers kommt angeblich ein verändertes Design.

Über die französische Webseite Frandroid sind zwei Fotos ins Netz gelangt, auf denen die dritte Generation des Echo Dot zu sehen sein soll, wie AFTVnews berichtet. Intern bei Amazon werde das Modell als "Echo Donut" bezeichnet. Und den Bildern zufolge wohl nicht zu unrecht: Auf den Aufnahmen im Tweet am Ende des Artikels seht ihr ein Gerät, das deutlich runder als der bereits erhältliche Echo Dot wirkt. Zudem befinden sich die Lautsprecher offenbar an den Seiten – und nicht auf der oberen Hälfte des Gadgets.

Weniger Mikrofone als Vorgänger?

Womöglich wird der kleine Lautsprecher also 360-Grad-Sound bieten, so wie etwa die größeren Ausführungen Amazon Echo und Amazon Echo Plus. Im Vergleich zum aktuellen Modell erinnert der mutmaßliche Echo Dot (2018) zudem etwas an eine Getränkedose, die zu lange im Kühlfach lag und sich deshalb ausgedehnt hat.

Was sich hingegen wohl nicht ändert: Den Bildern zufolge setzt Amazon offenbar weiterhin auf vier Buttons zur Steuerung. Zwei für die Lautstärke, einer zum Stummschalten und einer zum Aufwecken. Erkennbar seien außerdem nur vier Öffnungen für Mikrofone – der aktuelle Echo Dot bietet noch ganze sieben Mikrofone. Womöglich hat Amazon die Technologie verbessert, sodass nun weniger davon nötig sind, damit das Gadget euch hört und versteht.

Quellen zufolge biete der smarte Lautsprecher auch eine verbesserte Audioqualität. Ob die Informationen der Wirklichkeit entsprechen, könnten wir schon in den kommenden Monaten erfahren: Noch im Jahr 2018 soll der Amazon Echo Dot der dritten Generation erscheinen. Offiziell gibt es aber noch keine Ankündigung.

Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Echo Sub und Co.: Neue Laut­spre­cher-Modelle nun bei Amazon verfüg­bar
Michael Keller
Smarte Lautsprecher mit Display wie der Amazon Echo Show sind im Trend
Amazon hat neue smarte Lautsprecher im Angebot: Geräte wie Echo Sub sind nun auch in Deutschland erhältlich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.