Amazon Echo liefert euch auf Wunsch künftig mehr Bass

Den Equalizer des Echo und Echo Plus steuert ihr über die Alexa-App
Den Equalizer des Echo und Echo Plus steuert ihr über die Alexa-App(© 2017 CURVED)

Amazon Echo bietet euch nun einen Equalizer. Ursprünglich hat der Hersteller das Feature zwar nur für die USA angekündigt. Doch Amazon rollt es offenbar gerade auch hierzulande aus.

Einstellen könnt ihr den Equalizer über die Alexa-App. Dazu wählt ihr unter "Alexa-Geräte" zunächst einmal euren Amazon Echo aus. Dann tippt ihr im Bereich "Allgemein" auf "Töne". Im sich daraufhin öffnenden Untermenü sollte nun ganz oben der neue Punkt "Equalizer" auftauchen. Dieser führt euch in ein weiteres Menü, wo ihr den Bass, die Höhen und die Mitteltöne um 6dB lauter oder leiser stellen könnt.

Keine Sprachsteuerung für Deutschland

Das Feature scheint noch nicht alle Besitzer eines Amazon Echo erreicht zu haben. Wir konnten es aber auf einem OnePlus 5T bereits ausprobieren. Der Rollout erfolgt wohl serverseitig, denn wir mussten die Alexa-App nicht aktualisieren, um die Funktion nutzen zu können. Allerdings können Anwender in Deutschland den Equalizer zumindest vorerst offenbar nicht per Sprachbefehl steuern.

Exklusiv in den USA sei dies laut The Verge dagegen bereits möglich. Dort verstehe Alexa Befehle wie "Dreh den Bass auf", "Setze den Equalizer zurück" oder "Stelle die Höhen auf das Maximum." Anpassungen an den Equalizer-Einstellungen betreffen stets sämtliche Audio-Inhalte.

Wenn ihr also den Bass für eure Hip-Hop-Playlist aufgedreht habt, solltet ihr das eventuell rückgängig machen, bevor ihr euch den nächsten Podcast anhört. Besitzer eines Echo Show oder Echo Spot sollen die Equalizer-Einstellungen auch direkt über das Display der Lautsprecher vornehmen können.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.