Amazon Glacier: Günstiger Cloud-Speicher für Langzeit-Archivierung

Daten in der Cloud zu speichern ist immer mehr im Kommen. Egal ob iCloud, Google Drive, Amazon Cloud oder Dropbox, es gibt inzwischen unzählige Möglichkeiten, seine Daten extern zu lagern und von überall auf sie zugreifen zu können. Einen etwas anderen Weg schlägt Amazon Web Services (AWS) ein. Beim Cloud-Dienst Glacier geht es nicht um Dateien, die ständig genutzt werden, sondern es handelt sich um eine Art externe Backup-Lösung.

Langzeit-Archiv statt regelmäßigem Zugriff

Glacier ist eine Langzeit-Speicherlösung, die ganz gezielt für die Daten gedacht ist, die man zwar über einen längeren Zeitraum hinweg sicher speichern möchte, auf die man aber keinen regelmäßigen Zugriff braucht. Glacier ist also eher ein Online-Archiv als eine klassische Cloud-Lösung. Ein Gigabyte Speicherplatz kostet bei Glacier gerade mal 0,01 Dollar, also einen US-Cent pro Monat. Möchte man seine Daten auf dem europäischen Amazon-Server speichern, werden 1,1 Cent monatlich fällig.

Will man Daten aus dem Glacier Archiv herunterladen, muss man zunächst eine Anfrage stellen. Anders als bei herkömmlichen Cloud-Diensten kann man also nicht sofort auf die gespeicherten Daten zugreifen. Allerdings soll eine Anfrage in der Regel innerhalb von maximal drei bis vier Stunden bearbeitet werden. Für bis zu 1.000 Anfragen (Up- und Download) zahlt man 5,5 US-Cent, bei mehr Anfragen werden 12 US-Cent fällig. Fünf Prozent des Speichervolumens können jeden Monat kostenlos abgerufen werden.

Bildarchiv für Privatkunden, Datenlagerung für's Finanzamt

Amazon Glacier ist nach Angaben von Alyssa Henry, Vice President AWS Storage Services , eine kostengünstige und flexible Lösung, vor allem für Unternehmen. Der Service eignet sich unter anderem für Finanz- und Patienten-Unterlagen, aber auch dann, wenn zum Beispiel eine längerfristige Sicherung bestimmter Daten gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. fürs Finanzamt). Doch nicht nur für Unternehmen ist Glacier eine praktische Lösung. Auch Privatanwender, die beispielsweise ihre Bilder langfristig archivieren möchten und darauf nicht permanent Zugriff benötigen finden in dem neuen Amazon Service eine kostengünstige Lösung. Und funktioniert das nicht nur mit Bildern, sondern praktisch mit allen Dateien, die man gerne aufheben möchte ohne sich dabei gleich die Festplatte zuzumüllen oder sich ein riesiges Archiv mit Sicherungs-CDs oder -DVDs anzulegen.