Amazon greift wohl Google Stadia an – inklusive Killer-Feature?

Mit dem Fire TV Controller hat Amazon sogar schon vor langer Zeit eigenes Gaming-Equipment eingeführt
Mit dem Fire TV Controller hat Amazon sogar schon vor langer Zeit eigenes Gaming-Equipment eingeführt(© 2014 CURVED)

Bald erscheinen die PlayStation 5 und die vermutlich noch stärkere Xbox Series X, aber es tut sich noch sehr viel mehr am Gaming-Horizont. Der Streaming-Dienst Google Stadia ist seit Ende 2019 verfügbar und möchte euch Blockbuster-Spiele bescheren, auch wenn ihr keine Konsole und keinen Gaming-PC besitzt. Nun mischt sich aber auch Amazon in den Gaming-Krieg ein – und die Pläne klingen spannend.

Hunderte Millionen Dollar gibt Amazon derzeit aus, um im Markt für Videospiele als Anbieter und Entwickler von Games Fuß zu fassen, berichtet die New York Times. Zudem soll eine ganz eigene Streaming-Plattform für Games nach Art von Google Stadia unter dem Codenamen "Project Temp" in Arbeit sein. Wann diese startet, ist aktuell noch nicht klar. In mehreren Aspekten wird sich Amazons Ansatz aber wohl von dem des US-Konkurrenten Google unterscheiden.

Von Netflix gelernt

Wieso ist Netflix einer der beliebtesten Streaming-Anbieter? Genau! Die große Auswahl eigens produzierter Inhalte heben die Plattform vom Rest ab ~ und daraus hat Amazon gelernt. Amazon Prime Video hat bereits viele eigene Filme und Serien wie "Star Trek - Picard" und weitere Blockbuster wie die "Der Herr der Ringe"-Serie sind in Arbeit. Auch im Gaming-Sektor will das Unternehmen so punkten.

Eigene Spiele sind längst in Arbeit. Mit dem Spiel zu "The Grand Tour" legte das Unternehmen schon im vergangenen Jahr vor. Im Mai 2020 soll mit "Crucible" ein Science-Fiction-Shooter aus Amazons eigenen Studios erscheinen. Erst Ende 2019 veröffentlichte das Unternehmen außerdem den Pre-Order-Trailer (unter diesem Artikel) zu "New World" einem düsteren Fantasy-MMORPG, an dem Amazon schon seit einer Weile arbeitet. Die Beta dazu soll laut der Webseite zum Spiel übrigens noch in diesem Monat beginnen.

Wunderwaffe gegen Google Stadia?

Wenn Amazon etwas wirklich beherrscht, dann ist das die Verbindung seiner verschiedenen Dienstleistungen: Wer ein Prime-Abo hat, spart nicht nur Versandkosten bei Bestellungen, sondern hat beispielsweise auch Zugriff auf Prime Video und Twitch Prime, dem eigenen Streaming-Portal für Gameplay-Aufnahmen aus Videospielen.

Mit Amazons "Project Temp" soll dem Bericht nach nun noch eine weitere Verbindung zu Twitch Prime hergestellt werden: Zuschauer werden demnach in Zukunft in extra dafür entwickelten interaktiven Spielen die Möglichkeit haben, den Ablauf des Spiels gemeinsam mit dem Streamer zu beeinflussen. Wie das genau aussehen soll, ist noch nicht bekannt. Uns würden jedoch für alle möglichen Genres Anwendungsbeispiele einfallen.


Weitere Artikel zum Thema
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.
Irres Gadget: Bald könnt ihr mit Alexa duschen
Christoph Lübben
Smart Home für die besonderen Momente: Hier seht ihr einen Duschkopf mit Alexa-Lautsprecher
Hersteller Kohler hat einen ganz besonderen Duschkopf vorgestellt. Bald müsst ihr auch beim Haare waschen nicht auf Amazon Alexa verzichten.
Amazon Echo 2019: Neue Geräte für Alexa – mit einer Hand­voll Über­ra­schun­gen
Martin Haase
Der neue Amazon Echo mit Textiloptik.
Neue Amazon Echo Produkte kommen – und darunter sind einige Highlights. Darunter auch neue In-Ear-Kopfhörer mit Alexa-Unterstützung.