Amazon im Shitstorm: "Lost" plötzlich auch für Prime-Kunden kostenpflichtig

Peinlich !11
"Lost" ist aktuell nicht mehr kostenlos bei Amazon Prime verfügbar
"Lost" ist aktuell nicht mehr kostenlos bei Amazon Prime verfügbar(© 2015 Facebook/LOST)

Etliche Kunden von Amazon Prime sind verärgert darüber, dass sie "Lost" nicht wie bisher umsonst anschauen können. Seit dem 1. Januar 2018 ist der Abruf der Serie offenbar kostenpflichtig. In den Kommentaren lassen die Enttäuschten ihrem Unmut nun freien Lauf.

"Traurig, traurig, traurig" , "absolute Frechheit", "große Enttäuschung" oder "Geht's noch" ist in den Kommentaren unter "Lost" derzeit zu lesen. Die Nutzer sind nicht nur enttäuscht darüber, dass sie nun 2,49 pro Folge oder 19,99 Euro bis 24,99 Euro für eine komplette Staffel bezahlen sollen, obwohl sie ein Prime-Konto besitzen. Auch die mangelnde Transparenz sorgt bei vielen für Verärgerung.

Frist endete ohne Vorwarnung

Denn auf Amazon Prime ist nicht ohne Weiteres nachvollziehbar, bis wann genau eine Serie kostenlos abrufbar bleibt. Zwar existiert eine Rubrik für zeitlich begrenzte Filme und Serien, jedoch können Nutzer auch dort kein genaues Datum für den Ablauf der kostenlosen Bereitstellung finden. Aus diesem Grund traf es viele Fans von "Lost" unerwartet, dass das kostenlose Streamen der Serie nun nicht mehr zur möglich ist.

Anderseits handhabt die Konkurrenz dieses Thema teilweise ähnlich. Auch bei Netflix kann es beispielsweise von einem Tag auf den anderen vorkommen, dass ein Inhalt nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem gibt es dort weder eine Kategorie für zeitlich begrenzte Serien noch die Möglichkeit, einen Kommentar zu veröffentlichen. Natürlich ein schwacher Trost für alle "Lost"-Fans mit Prime-Abo. Sie müssen nun für sich entscheiden, ob sie zusätzlich zu den Kosten für Amazons Dienst noch Geld in "Lost"-Folgen investieren möchten.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon will 30 Filme pro Jahr veröf­fent­li­chen
Sascha Adermann
Amazon Prime Video soll neben exklusiven Serien wie "Jack Reacher" (Bild) bald mehr eigene Filme zeigen
Anscheinend veröffentlicht Amazon in Zukunft mehr Filme als bisher. Dafür hat das Unternehmen einen großen Einkauf gemacht.
Amazon Echo Input im Test: Ein Update für die Stereo-Anlage
Arne Schätzle
Wie ein schmaler Eishockey-Puck: Der Echo Input macht alte Stereo-Anlagen smart
Der Echo Input hat keinen eigenen Lautsprecher, dennoch gibt es gute Gründe, ihn anderen Modellen vorzuziehen. Wir haben ihn getestet.
"Good Omens": Start­ter­min der Welt­un­ter­gangs-Komö­die auf Amazon steht
Christoph Lübben
"Good Omens" startet 2019 auf Amazon Prime Video
"Good Omens" kommt Ende Mai auf Amazon Prime Video: Die Serie mit Engel und Dämon verspricht eine Apokalypse mit vielen Lachern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.