Amazon Offline-Shop: Erster eigener Laden vor Eröffnung

Das Amazon-Geschäft in New York soll auch als Warenlager für die Metropole dienen
Das Amazon-Geschäft in New York soll auch als Warenlager für die Metropole dienen(© 2014 Amazon)

Gibt es bald das erste Einzelhandelsgeschäft von Amazon? Offenbar plant der Versandhaus-Riese, der für seinen Online-Handel bekannt ist, die Eröffnung seines ersten physischen Ladens. Dieser soll sich in der 34. Straße in New York City befinden, zwischen dem Macy's Store und dem Empire State Building.

Bei dem Geschäft in Manhattan soll es sich laut Wall Street Journal um eine Erweiterung dessen handeln, was Amazon bereits jetzt anbietet: So können zum Beispiel Reklamationen und Rückgaben von Waren in dem Laden getätigt werden. Außerdem soll das Geschäft als Mini-Magazin dienen, um Lieferungen innerhalb New Yorks noch am selben Tag der Bestellung zu gewährleisten.

Selbstabholung möglich

Für Kunden in der Millionenmetropole bedeutet das Geschäft von Amazon, dass sie unter Umständen noch schneller an ihre Waren gelangen: So können Menschen Dinge online bestellen und dann vor Ort in dem Geschäft abholen. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Amazon in dem Geschäft seine eigenen Produkte anbieten wird wie zum Beispiel das Amazon Fire Phone oder die E-Book-Reader der Kindle-Reihe.

Amazon soll schon seit einer Weile mit der Entwicklung bestimmter Geräte beschäftigt sein, die es dem Unternehmen ermöglichen, innerhalb von kurzer Zeit physische Läden zu eröffnen. Dazu gehören beispielsweise ein Tool zum Identifizieren von Produkten und ein Kartenlesegerät zum Bezahlen. Das Geschäft in Manhattan ist also auch als Experiment von Amazon zu verstehen – sollte es sich rentieren, wird es sicherlich mehr Geschäfte dieser Art geben.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Instal­la­tion von Tasta­tur-Apps wird deut­lich einfa­cher
iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features
iOS 11 bietet einen einfachen Weg, Drittanbieter-Tastaturen zu verwenden. Bislang war das recht umständlich.
Apple Maps lässt Euch mit ARKit in VR durch Häuser­schluch­ten flie­gen
Michael Keller
Apple Maps könnte unter iOS 11 Virtual-Reality-Ansichten ermöglichen
Apples ARKit erlaubt spektakuläre Erweiterungen für Apple Maps – die ein Entwickler nun offenbar in der zweiten Beta von iOS 11 gefunden hat.
Diese Augmen­ted-Reality-App muss auf jedes iPhone
Felix Disselhoff
Screenshot aus AR Measure auf einem iPhone 7 Plus
Augmented Reality? Ist für die meisten Nutzer noch ein teurer Spaß ohne Alltagsnutzen. Wie praktisch AR-Apps mit iOS 11 aber werden, zeigt AR Measure.