Amazon vergleicht Kindle Fire HD mit Apples neuem iPad Mini

Mit dem Kindle Fire war Amazon der erste Hersteller, welcher den Markt der 7-Zoll Tablets erfolgreich erschlossen hatte. Im Juni dieses Jahres kam noch das von Asus hergestellte Nexus 7 auf den Markt und konnte ebenfalls hervorragende Verkaufszahlen aufweisen. Nachdem die beiden Android Tablets ein knappes halbes Jahr ohne wirklichen Werbe-Konkurrenzkampf auskamen, wurden die Karten nach Präsentation des iPad Minis neu gemischt.

Apple wetterte gegen das Nexus 7

Bei der Apple Keynote vergangene Woche verglich Apple das iPad Mini mit dem Nexus 7 und stellte natürlich positive Aspekte des eigenen Gerätes besonders in den Vordergrund. Android Fans bemängelten, dass auf den weitaus günstigeren Preis und die bessere Bildschirmauflösung des Nexus 7 keine Rücksicht genommen wurde. Google verzichte bislang auf ein Statement.


Anders sieht es bei Amazon aus, die prompt auf der amerikanischen Shop-Homepage eine Vergleichsgrafik platzieren. Dort werden Produktattribute des Kindle Fire HD mit denen des iPad Mini verglichen, wobei logischerweise das Apple Produkt nicht besonders schmeichelhaft abschneidet. Des Weiteren platzierte man über der Grafik ein Zitat vom amerikanischen Technik-Blog Gizmondo:

„… your [Apple’s] 7.9-inch tablet has far fewer pixels than the competing 7-inch tablets! You’re cramming a worse screen in there, charging more, and accusing others of compromise? Ballsy.”

Was übersetzt so viel heißt wie: “Euer Gerät hat einen schlechten Bildschirm als vergleichbare 7-Zoll Tablets, ihr verlangt mehr Geld und werft anderen Herstellern vor, Kompromisse zu machen? Das ist wirklich mutig.“

Der 7-Zoll Tablet – Krieg ist eröffnet

Damit dürfte der Werbekrieg rund um die 7-Zoll Tablets endgültig eröffnet sein. Erfahrungsgemäß wird es nicht lange dauern, bis Apple mit einer vergleichbaren Werbebotschaft zurückschießt. Die großen Hersteller haben mittlerweile das Potential eines kleineren Tablets entdeckt und werden versuchen, einen möglichst großen Teil des Weihnachtsgeschäfts abzugreifen.