Amazon WriteOn: Crowd-Writing-Dienst startet Betatest

Amazon hat seinen Crowd-Writing-Dienst WriteOn in die Beta entlassen
Amazon hat seinen Crowd-Writing-Dienst WriteOn in die Beta entlassen(© 2014 CURVED)

„Gute Geschichten sollen großartig und großartige Geschichten besser werden“, teilt Amazon im Kindle-Autoren-Forum mit. Für den kreativen Austausch unter Autoren bietet der Handelsriese nun eine Anlaufstelle an: WriteOn. Der Austausch von Geschichten soll Talente fördern – und vielleicht die Buchverkäufe bisher unentdeckter Star-Autoren ankurbeln.

Als Buchhändler stand Amazon bereits gelegentlich in der Kritik. Jüngst musste sich der Onlineversand vom Frankfurter Oberlandesgericht die Leviten lesen lassen: Eigenmächtige Preissenkungen sind nicht akzeptabel – auch für Amazon gilt die Buchpreisbindung, hieß es etwa auf Spiegel Online. Ab sofort rekrutiert Amazon Buchautoren unter dem eigenen Dach. Mit dem Crowd-Writing-Dienst WriteOn führt der Onlinehändler Leser und Schreiber in einer Community zusammen – und generiert so vielleicht das Schreiber-Netzwerk der Zukunft. TechCrunch berichtet, dass jeder direkt in den aktuellen Betatest einsteigen kann. Einfach auf der offiziellen Seite mit dem Einladungscode X9RJTE9H registrieren und losschreiben. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass WriteOn in erster Linie eine englischsprachiger Dienst ist, auch wenn Autoren laut einem Community-Manager gern ebenso in anderen Sprachen schreiben dürfen.

WriteOn: Lesen, schreiben, austauschen

Mit WriteOn nimmt es Amazon mit Community-Plattformen wie Wattpad auf. Wattpad verzeichnet mittlerweile über 25 Millionen Nutzer und bietet 40 Millionen Erzählungen von kleinen und großen Schreibern an. Kostenlos. Offensichtlich ein lukrativer Markt, in den Amazon reingrätschen möchte. Im Forenbeitrag heißt es: „Ob du ein bestehendes Werk aufpolieren möchtest [...] oder einfach nur eine Gruppe passionierter Leser und Schreiber für eine Verbindung suchst – wir bauen eine Gemeinschaft, die dich unterstützt.“

Noch mangelt es WriteOn an Funktionen und es wirkt eher wie eine Blogging-Plattform mit losen Autorenprofilen, stellt TechCrunch fest. Wenn es aber um Indie-Geschichten, also Fan-Fiction und Kurzerzählungen geht, gilt WriteOn schon jetzt als halbwegs gut beschriebenes Blatt.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Asus ZenFone 3: Update auf Android Nougat kommt im zwei­ten Quar­tal
Guido Karsten
Das Asus Zenfone 3 ist mit Android Marshmallow erschienen
Das Asus Zenfone 3 hat ebenso wie die übrigen Zenfone 3-Modelle noch kein Update auf Android Nougat erhalten. Nun nennt der Hersteller aber Termine.