Amazon WriteOn: Crowd-Writing-Dienst startet Betatest

Amazon hat seinen Crowd-Writing-Dienst WriteOn in die Beta entlassen
Amazon hat seinen Crowd-Writing-Dienst WriteOn in die Beta entlassen(© 2014 CURVED)

„Gute Geschichten sollen großartig und großartige Geschichten besser werden“, teilt Amazon im Kindle-Autoren-Forum mit. Für den kreativen Austausch unter Autoren bietet der Handelsriese nun eine Anlaufstelle an: WriteOn. Der Austausch von Geschichten soll Talente fördern – und vielleicht die Buchverkäufe bisher unentdeckter Star-Autoren ankurbeln.

Als Buchhändler stand Amazon bereits gelegentlich in der Kritik. Jüngst musste sich der Onlineversand vom Frankfurter Oberlandesgericht die Leviten lesen lassen: Eigenmächtige Preissenkungen sind nicht akzeptabel – auch für Amazon gilt die Buchpreisbindung, hieß es etwa auf Spiegel Online. Ab sofort rekrutiert Amazon Buchautoren unter dem eigenen Dach. Mit dem Crowd-Writing-Dienst WriteOn führt der Onlinehändler Leser und Schreiber in einer Community zusammen – und generiert so vielleicht das Schreiber-Netzwerk der Zukunft. TechCrunch berichtet, dass jeder direkt in den aktuellen Betatest einsteigen kann. Einfach auf der offiziellen Seite mit dem Einladungscode X9RJTE9H registrieren und losschreiben. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass WriteOn in erster Linie eine englischsprachiger Dienst ist, auch wenn Autoren laut einem Community-Manager gern ebenso in anderen Sprachen schreiben dürfen.

WriteOn: Lesen, schreiben, austauschen

Mit WriteOn nimmt es Amazon mit Community-Plattformen wie Wattpad auf. Wattpad verzeichnet mittlerweile über 25 Millionen Nutzer und bietet 40 Millionen Erzählungen von kleinen und großen Schreibern an. Kostenlos. Offensichtlich ein lukrativer Markt, in den Amazon reingrätschen möchte. Im Forenbeitrag heißt es: „Ob du ein bestehendes Werk aufpolieren möchtest [...] oder einfach nur eine Gruppe passionierter Leser und Schreiber für eine Verbindung suchst – wir bauen eine Gemeinschaft, die dich unterstützt.“

Noch mangelt es WriteOn an Funktionen und es wirkt eher wie eine Blogging-Plattform mit losen Autorenprofilen, stellt TechCrunch fest. Wenn es aber um Indie-Geschichten, also Fan-Fiction und Kurzerzählungen geht, gilt WriteOn schon jetzt als halbwegs gut beschriebenes Blatt.


Weitere Artikel zum Thema
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
Amazon Go ist der Super­markt unse­rer Träume – ohne Kassen und Warte­schlange
Marco Engelien4
Her damit !35Amazon Go: Einkaufen ohne Kasse oder Schlange.
In "Amazon Go"-Läden gibt es weder Kasse noch Warteschlange. Das Motto: Reingehen, Lebensmittel schnappen, wieder raus. Bezahlt wird per Amazon-Konto.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Weg damit !5Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.