Analyst: iPhone-Modelle für 2018 könnten günstiger werden

Gefällt mir12
Der Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation soll mit einem attraktiven Preis punkten
Der Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation soll mit einem attraktiven Preis punkten(© 2017 CURVED)

Die Preise des iPhone sind in den letzten Jahren Generation für Generation gestiegen. Das dürfte sich künftig ändern. Angeblich kosten die iPhones 2018 genauso viel oder sogar weniger als ihre Vorgänger, so der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo in einem aktuellen Bericht – in dem er auch über eine Veröffentlichung spricht.

Apple werde bei den diesjährigen Smartphones eine "aggressivere Preispolitik" verfolgen heißt es laut 9to5mac in einer Notiz an Investoren. Das iPhone X Plus mit 6,5 Zoll OLED-Display soll demnach als absolutes Top-Modell zwischen 900 und 1.000 US-Dollar kosten. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone X mit 64 GB hat ein Preisschild von 999 US-Dollar.

100 Dollar weniger

Für den den zweiten iPhone-X-Nachfolger mit einem 5,8 Zoll großen OLED-Bildschirm rechnet Kuo mit einem Preis zwischen 800 und 900 Dollar. Das Einstiegsmodell mit LCD-Display dürfte zwischen 600 und 700 Dollar kosten. Das Trio wäre demnach entweder genauso teuer wie die vergleichbaren aktuellen Geräte oder sogar bis zu 100 Dollar günstiger.

Der Smartphone-Markt gilt als relativ gesättigt, weshalb Apple mit negativen Konsequenzen rechnet, sollten die Preise weiter angezogen werden, begründet der Experte seine Einschätzung. Zudem hat Apple laut Kuo die Produktionskosten gesenkt und kann daher attraktivere Preise anbieten. Alle drei Smartphones dürften ab September 2018 verfügbar sein, ist sich der Analyst sicher. Kuo setzt bei seiner Prognose etwas tiefer an als sein Analyse-Kollege Jun Zhang, der zuletzt aber ähnlich argumentierte.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refur­bis­hed-Sonder­an­ge­bot
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Nur solange der Vorrat reicht: Sichert euch jetzt ein günstiges generalüberholtes iPhone X.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir10Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.