Google kündigt "Android 10" an: Darum ist ein neuer Name sinnvoll

Die ikonischen Namenszusätze sind Geschichte: Google hat für "Android 10" umfassende Neuerungen angekündigt. Die Marke wird demnach neu definiert, bekommt ein neues Logo – und das jeweils nächste große Update wird künftig nur noch durch eine Nummer gekennzeichnet.

"Android 10" – das ist der Name des nächsten großen Updates von Googles Betriebssystem. Ein "Android Q" wird es demnach nicht geben, wie unter anderem The Verge berichtet. Viele Menschen hatten sich bereits den Kopf zerbrochen, welche Süßspeise mit dem Anfangsbuchstaben "Q" Google wählen würde, um die kommende Version des Smartphone-OS zu benennen. Das Unternehmen bricht dadurch mit einer zehnjährigen Tradition – und will auch in Zukunft an der Nummerierung festhalten.

Universeller Name für globale Marke

Für das "Rebranding" von Android gibt es eine ganze Reihe an guten Gründen. Dazu gehört etwa die Einsicht, dass Android eine globale Marke ist. "KitKat" beispielsweise ist aber nicht auf der ganzen Welt verfügbar; und "Marshmallows sind nicht wirklich eine große Sache an vielen Orten", wie Sameer Samat zitiert wird, der bei Google als Vizepräsident für Produktmanagement arbeitet. Android 10 sei einfach und überall verständlich.

Doch das Redesign betrifft nicht nur den Namen: Mit Android 10 ändert Google auch das Aussehen. Der Schriftzug "Android" erscheint nun nicht mehr in Grün, sondern in Schwarz. Auch der Roboter als Symbol sieht anders aus als zuvor. Zu sehen ist nun nur noch der Kopf: Die Augen liegen etwas tiefer als zuvor, das Unternehmen hat zudem die Antennen "optimiert".

Android 10: Verbesserte Barrierefreiheit

Ob euch das neue Design und die neue Namensgebung gefallen oder nicht, ist Geschmackssache. Android Authority zufolge sei die Evolution der Marke aber eine logische Fortführung des eher minimalistischen Material Designs, das Google im Jahr 2014 eingeführt hat. "Android 10" und das neue Logo spiegelten wider, worauf nun der Fokus liegt: eine bessere Zugänglichkeit für alle.

Bislang waren es vor allem die Süßspeisen, die die jeweils neue Android-Version kennzeichnen. Los ging es im April 2009 mit Android 1.5 Cupcake, über 1.6 Donut und 4.4 KitKat bis hin zu Android 9 Pie im August 2018. Android 10 markiert also das Ende einer langen Tradition – wie findet ihr die neue Namensgebung? Lasst es uns über "Her damit" oder "Weg damit" wissen.


Weitere Artikel zum Thema
Android 11 macht YouTube kaputt
CURVED Redaktion
Smart10Die neueste Android-Version bereitet YouTube teilweise Probleme
Das Update auf Android 11 hat für einige Nutzer unangenehme Folgen: YouTube und Spiele funktionieren nicht mehr richtig.
Samsung Galaxy S20: Bald könnt ihr Android 11 und One UI 3.0 auspro­bie­ren
Francis Lido
Her damit11Auf der Galaxy-S20-Serie
In Samsungs Heimatmarkt bekommt das Galaxy S20 derzeit die Beta zu Android 11 und One UI 3.0. Auch in Deutschland könnt ihr beides bald testen.
iPhone 12: Die besten Alter­na­ti­ven für Apple-Muffel
Francis Lido
Gefällt mir35Auch das Xiaomi Mi 10 ist eine iPhone-Alternative. Einen großen Anteil daran hat die Benutzeroberfläche MIUI 12
Keine Lust auf das iPhone 12? Wir haben die besten Alternativen von Samsung, Xiaomi, Huawei und Google für euch herausgesucht.