Videos mit Android 11: Google schickt die Obergrenze in Rente

Ab Android 11 könnt ihr größere Videodateien erstellen
Ab Android 11 könnt ihr größere Videodateien erstellen(© 2020 CURVED)

Google nimmt Videos ab Android 11 endlich den Deckel ab. Künftig könnt ihr längere Filme am Stück speichern. In der aktuellen Version von Googles Betriebssystem ist noch eine Obergrenze verankert – die nicht mehr zeitgemäß ist.

Mit dem Update auf Android 11 fällt auf eurem Smartphone die 4-GB-Grenze, wie XDA Developers in der Beta entdeckt hat. Wenn ihr künftig ein längeres Video dreht, dann speichert euer Handy die Datei nicht mehr automatisch, sobald der Clip 4 GB groß ist. Bislang ist dies noch der Fall. Während der Videoaufnahme bekommt ihr davon nichts mit, da die Kamera-App weiterläuft. Im Hintergrund legt das System (vor Android 11) aber eine neue Datei an.

Es wird munter gesplittet

Der Ärger kommt dann erst nach Ende der Dreharbeiten ans Licht, wenn ihr feststellt, dass ihr euren Clip nicht an einem Stück schauen, bearbeiten oder hochladen könnt, sondern es mehrere kleine Filme gibt. Wer zum Beispiel die Bescherung an Weihnachten aufnimmt oder eine Hochzeit filmt, erstellt schnell mal eben sieben bis acht unterschiedliche Dateien – und nicht wie gewünscht einen großen Clip. Via Drittanbieter-Apps könnt ihr die Dateien zwar auch zusammenfügen, aber das ist ein Aufwand, den man sich gerne erspart.

Änderung seit Jahren ein Thema: Google reagiert – endlich

Den Ruf nach dieser Änderung gibt es bereits lange vor Android 11; etwa seit 2015. Bislang schien Google aber nicht die Notwendigkeit gesehen zu haben, was vor einiger Zeit auch noch nicht so relevant war. Damals gab es noch nicht so hochauflösende Videoaufnahmen und die Dateien waren entsprechend nicht so schnell so riesig. 4K-Clips sind allerdings längst Standard, bei denen die 4 GB-Grenze bereits nach rund 12 Minuten erreicht ist. Einige Handys ermöglichen sogar schon 8K-Aufnahmen – die noch besser, aber eben auch noch größer sind.

Android 11 nur ein kleines Update?

Die alte API aus Zeiten des 32-Bit-Android soll mit Android 11 also der Vergangenheit angehören. Google hat den Umstieg anscheinend bereits getestet und eine 32 GB große Datei erstellt. Bei einem anderen Versuch erstellten die Entwickler sogar einen zusammenhängenden Clip bis der Speicher voll war.

Für Hobby-Filmer dürfte die Änderung die Arbeit mit der Handykamera deutlich erleichtern und ein großes Update sein. Insgesamt sollen die Neuerungen in Android 11 aber relativ übersichtlich ausfallen. Warum das ok ist, verraten wir euch. Weitere neue Features findet ihr in unserer Übersicht zur dritten Entwickler-Beta.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A51 vs. A71: Vergleich der aktu­el­len Samsung-Mittel­klasse
Martin Haase
UPDATEHer damit44Samsung Galaxy A51 und A71 im Vergleich: Optisch ist kaum ein Unterschied feststellbar
Sowohl das Galaxy A51 als auch das A71 sind tolle Mittelklasse-Smartphones. Wo genau die Unterschiede liegen, lest ihr in unserem Vergleich.
iPhone 12 hängt Android-Konkur­renz ab: So schnell soll der Apple-Chip sein
Michael Keller
Die Nachfolger von iPhone 11 und 11 Pro (Max) sollen einen deutlichen Leistungs-Schub bieten
Das schnellste Smartphone des Jahres kommt wohl wieder von Apple: Das iPhone 12 soll im Bereich Performance die Konkurrenz weit hinter sich lassen.
Galaxy S20 Fan Edition: Mehr Luxus als Lite?
Michael Keller
Der Nachfolger des Galaxy S10 Lite (Bild) ist unterwegs – und soll Galaxy S20 Fan Edition heißen
Der Release des Galaxy S20 Fan Edition nähert sich: Neue Gerüchte zu dem Smartphone legen nahe, dass es nicht nur ein Lite-Ableger ist.