Android 2.2 Update für Motorola Milestone

Kaum zu glauben, aber wahr: Motorola liefert derzeit das sehnsüchtig erwartete Android 2.2 Froyo-Update für das Motorola Milestone aus. Geplant war das Update ja bereits im letzten Jahr, doch wurde es immer wieder verschoben. Motorola Europe gab am Dienstag auf der Facebook-Fanseite bekannt, dass das Update nun "in ausgewählten Ländern" ausgerollt wird.

Obwohl Android 2.2 Froyo auf dem Milestone in Deutschland von Milestone-Usern bei O2 getestet wurde, gehört man hierzulande nicht zu den Glücklichen, die das Update gleich zu Beginn bekommen. Großbritannien hat das Update als erstes Land bekommen, nach und nach folgen in den kommenden Tagen weitere Länder.

Das Update wird nicht wie gewohnt Over the Air (OTA) ausgeliefert, sondern steht auf der Motorola-Website zum Download bereit und muss von dort aus erst mal auf den PC geladen werden. Dann kann man es aufs Smartphone übertragen. Hinweise zu Download und Installation des Updates gibt Motorola auf der Support-Website.

Das Froyo-Update bringt einige neue Funktionen. So bekommt das Milestone mit Android 2.2 eine Hotspot-Funktion, mit der man andere Geräte über die Internet-Verbindung des Smartphones ebenfalls ins Netz bringt. Außerdem läuft der Adobe Flash Player 10.1 unter Android 2.2 und der Browser versteht auch HTML 5. Apps sollen weniger Arbeitsspeicher verbrauchen und es gibt die Möglichkeit, sie auf die SD-Karte zu verschieben, um wieder freien Speicherplatz auf dem Smartphone zu bekommen. Außerdem soll die Performance insgesamt verbessert sein. Motorola warnt jedoch davor, dass Audio- und Videodateien, die kopiergeschützt sind, durch das Update verloren gehen und aus dem Gerätespeicher entfernt werden.

Teilweise Probleme beim Android Froyo - Update

Liest man die ersten Erfahrungsberichte britischer Milestone-Besitzer, so ist wohl nicht alles Gold was glänzt. Denn viele User berichten, dass ihr Milestone nach dem Froyo-Update extrem langsam ist. Manche gehen sogar soweit, von einem „Downgrade“ zu sprechen und dringend vom Update abzuraten. Bei anderen scheint es aber wunderbar zu funktionieren. Letztlich muss wohl jeder Milestone-Besitzer für sich selbst entscheiden, ob er das Update installiert oder nicht.