Android 4.2 Bug-Debakel

Die erst kürzlich veröffentlichte Version 4.2 scheint nicht nur viele Features, sondern auch viele Bugs zu besitzen.

Nutzer beklagen sich

So beklagen Nutzer unter Anderem im offiziellen Google-Produktforum, die Akkuleistung sei seit dem Update rapide gesunken. Im direkten Vergleich konnte dies auf meinem Nexus 7 bestätigt werden. Das ist besonders ärgerlich für Nutzer, welche viel mobil am Tablet unterwegs sind.

Doch nicht nur ein so genannter Battery-Drain verhindert die problemlose Nutzung des Gerätes; Geräte mit Android 4.2 stürzen manchmal einfach ab . Dadurch schalten sich die Gerät meist einfach aus. Darüber hinaus kommt es beim Galaxy Nexus vor, dass zwar das Display beim Aufwecken aus dem Schlafmodus reagiert, man danach allerdings keine Eingaben mehr tätigen kann. Dieser Fehler wiegt weit schwerer noch als der ohnehin schon ärgerliche Battery Drain.

Des Weiteren funktioniert auf den Nexus-Geräten (ausgenommen das Nexus 4) mit Update 4.2 kein Bluetooth mehr. Dadurch verlieren die Geräte natürlich wichtige Funktionen wie beispielsweise die Konnektivität zu vielen Tastaturen. Manche klagen darüber hinaus über Probleme bei der automatischen Helligkeitseinstellung. Allerdings wiegt dieses Problem im Vergleich zu den bisher genannten am wenigsten.

Dennoch updaten?

Android-Benutzer mit Nexus-Geräten sollten folglich momentan noch einen großen Bogen um das Update machen. Einige sehr kritische Fehler sind in dieser Version enthalten. Bleibt abzuwarten, wie schnell Google reagieren wird. Zwar hat Google sich mit dem Update einiges vorgenommen, allerdings ist das keine Erklärung, wie solche Fehler durch die Produktkontrolle gelangen konnten. Es scheint fast, als sei Android 4.2 einzig auf dem Nexus 4 ausgiebig getestet worden, da nur auf dessen Hardware die Software einwandfrei läuft.