Android 4.4.3: Rollout für Nexus 5 und 7 in den USA

UPDATEHer damit !193
Der Rollout von Android 4.4.3 scheint endlich zu starten
Der Rollout von Android 4.4.3 scheint endlich zu starten(© 2014 CURVED)

Seit Wochen wird über ein anstehendes Update des Android-OS auf Version 4.4.3 gemunkelt. Nun scheint der US-Provider T-Mobile endlich Nägel mit Köpfen zu machen: Auf der eigenen Support-Seite wird der Rollout der Bugfix-Aktualisierungen für das aktuelle Google-Smartphone und das 7 Zoll-Tablet ab dem 2. Juni angekündigt.

Update vom 3. Juni 2014, 12:30 Uhr: Inzwischen stehen die Factory Images von Android 4.4.3 für diverse Nexus-Geräte auf den Google-Servern zum Download bereit.

Im Mai hat es es also doch nicht mehr geklappt, dafür geht es nun zu Beginn des kalendarischen Sommers zügig los: Android 4.4.3, das jüngste Update von Googles mobilem OS, das vor allem Stabilitätsverbesserungen und kleinere Optimierungen bringen wird, wird laut zweier Einträge auf den Support-Seiten von T-Mobile USA ab dem Montag auf die ersten Nexus 5- und Nexus 7-Geräte gepusht. Aufgrund der eher marginalen Neuerungen wiegt die Aktualisierung für Smartphone und Tablet auch nur rund 54 Megabyte.

Wann die intern als KTU84M und KTU84L bezeichneten Updates hierzulande eintreffen werden, bleibt abzuwarten — wenn der Rollout jenseits des Atlantiks aber wirklich in den kommenden Stunden startet, dann dürften wir in der Alten Welt auch nicht mehr allzu lange warten müssen.

Dies gilt wenigstens für Besitzer von Nexus-Geräten. Nutzt Ihr ein Smartphone, das nicht von Google selbst vertrieben wird, oder eines mit Provider-Branding, liegt die Zukunft der installierten OS-Version darauf freilich in den Händen der jeweiligen Unternehmen respektive Netzanbieter.

Hat hierzulande schon jemand Android 4.4.3 erhalten? Dann gebt uns in den Kommentaren Bescheid und berichtet von nennenswerten Neuerungen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien
Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien
Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?