Android 4.4.3: Update für Nexus 4 und Nexus 10 ist da

Her damit !63
Google startet einen neuen Android-Angriff auf die weltweiten Wohnzimmer.
Google startet einen neuen Android-Angriff auf die weltweiten Wohnzimmer.(© 2012 CC: Flickr/Conyr)

Die neue Version kommt jetzt Schlag auf Schlag: Seit dem 4. Juni könnt Ihr Android 4.4.3 auch für das Nexus 4 und das Nexus 10 als Over-the-Air-Update herunterladen, meldet Android Authority. Somit braucht Ihr Euer Smartphone oder Tablet nicht mehr zu flashen, um das Update zu installieren.

Das Update auf Android 4.4.3 bietet vornehmlich Bugfixes, unter anderem wird ein Kamerafehler für Geräte mit Qualcomm-Prozessor behoben, was zumindest beim Nexus 4 der Fall ist. Daneben erhält die Dialer-App ein neues Design mit einer veränderten Farbgebung – Android 4.5 lässt schon einmal im Voraus grüßen.

Wollt Ihr nicht warten, bis die Welle des Update-Rollouts Euch erreicht, könnt Ihr die OTA-Zip-Dateien für das Nexus 4 hier und das Nexus 10 hier herunterladen und manuell installieren. Wie das funktioniert, haben wir hier für Euch zusammengefasst. Ist Euch das zu technisch lohnt es sich noch zu warten – spätestens in einigen Tagen sollte das einfache Over-the-Air-Update über die reguläre Aktualisierungsfunktion Eures Geräts verfügbar sein.

Die langsame Verbreitung von KitKat

Mit dem Release von Android 4.4.3 schiebt Google die Verbreitung von KitKat langsam weiter voran. Auf der WWDC 2014 hatte Apple-Boss Tim Cook in einem Seitenhieb gegen Android auf die geringe Ausbreitung von Googles aktuellem Betriebssystem hingewiesen. Jetzt ist KitKat immerhin schon auf 13,6 Prozent aller Android-Geräte, Vorgänger Jelly Bean rutscht unter 60 Prozent ab, und das alte Gingerbread fällt erstmals unter die 15-Prozent-Marke.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !10Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.