Android 4.5: Icon-Paket in Moonshine-Optik steht bereit

Her damit !56
Egal ob Lollipop, Lemon Tart oder Lime Pie erhält: Android 4.5 soll aus Sicherheits-Features setzen
Egal ob Lollipop, Lemon Tart oder Lime Pie erhält: Android 4.5 soll aus Sicherheits-Features setzen(© 2014 CC: Flickr/greenbes)

Schon Mitte April hieß es, dass Google bereits an neuen Icons für die Benutzeroberfläche von Android 4.5 arbeite. Nun steht ein Paket zum Download im Play Store bereit, mit dem Nutzer die Oberfläche schon an das erwartete Design anpassen können, berichtet Phandroid.

Der Download des inoffiziellen Pakets stammt dabei von Nexbit-Design und liefert neben 60 Icons auch sechs Hintergründe, die optimal zu Googles geplanten Design-Änderungen passen sollen. Damit die individuellen Anpassungen genutzt werden können, braucht es allerdings einen installierten Launcher. Laut der App-Beschreibung im Play Store ist das Paket aber zu Nova, Apex, ADW, Smart, Unicon, und Action Launcher kompatibel.

Optisch sind die Icons und Hintergründe ganz deutlich an Googles neues Design angepasst, das sich laut ersten Leaks deutlich in Richtung Google Web Apps bewegen soll. Flachere und einfachere Icons und auch Farben, die ein klein wenig an iOS 7 erinnern. Von Google gibt es bisher noch keine weiteren Infos und auch ein Termin fehlt noch für das erwartete Update auf Android 4.5.

Das Design-Paket ist übrigens handliche 4,4 MB groß und fragt euch auch nicht aufdringlich nach besonderen Rechten, die ihr vor der Installation teilen müsstet.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.