Android 5.0 Jelly Bean angeblich bereits im Test

Die nächste große Android-Version mit der Nummer 5.0 wird vermutlich Jelly Bean heißen, offiziell bestätigt wurde dies jedoch noch nicht. Damit würde der Internet-Riese bei der Benennung der Versionen des mobilen Betriebssystems weiterhin alphabetisch den Süßigkeiten folgen, die Lust auf mehr machen. Nun machen erste Gerüchte die Runde, dass Jelly Bean bereits getestet wird.

Während die meisten Android-User noch auf das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich warten, dass er jetzt nach und nach auf den verschiedenen Geräten eintrudelt, arbeitet Google schon fleißig am Nachfolger. Und wie es scheint, ist die Entwicklung schon weiter fortgeschritten, als man wohl angenommen hatte.

App Entwickler macht interessante Entdeckung

Yuku Sugianto, ein App Entwickler aus Singapur, hat in einem Crash Report – ein Bericht, den Entwickler beim Absturz oder bei Fehlern innerhalb einer App automatisch bekommen – eine interessante Entdeckung gemacht. In einem seiner Crash Reports ist Jelly Bean als Betriebssystem aufgeführt.

Nun ist all dies hier mit Vorsicht zu genießen, denn ein Crash Report, bzw. die darin gesammelten Daten zu fälschen ist nicht sonderlich schwierig. Sollte aber alles echt sein, dann kann man daraus einige interessante Rückschlüsse ziehen. Zum einen wäre da der Codename Jelly Bean. Im Crash Report ist er ohne Versionsnummer aufgeführt, war bei Google gängige Praxis ist so lange eine OS-Version noch nicht veröffentlicht ist. Damit wären die Gerüchte um den Namen der kommenden Android-Version bestätigt.

Crash Report wurde vom Galaxy Nexus generiert

Das Smartphone, von dem der Crash Report stammt, ist ein Galaxy Nexus, allerdings hat es die Bezeichnung tajku, die es offiziell gar nicht gibt. Möglicherweise handelt es sich dabei um das Galaxy Nexus mit 32 GB, das Google aber nicht auf den Markt gebracht hat. Nächster auffälliger Punkt ist der Bootloader. Aktuell wird der Bootloader unter der Bezeichnung PRIMELA03 geführt, im Crash Report steht jedoch PRIMELC03. Das weist also darauf hin, dass es sich hierbei um einen Nachfolger handelt.

Gleiches gilt für die Build-Nummer, die aktuell IMM76D lautet, im Crash Report als JRN12B aufgeführt wird. Dass die Build-Nummer mit J beginnt, passt ins Bild, denn ein Build unter Jelly Bean muss gemäß den Richtlinien mit diesem Buchstaben beginnen. Im Crash Report von Yuku Sugianto gibt es also einige Hinweise auf Jelly Bean. Die Möglichkeit, dass diese gefälscht sind, bleibt natürlich immer noch bestehen – sollte dem aber so sein, dann hat sich jemand richtig ins Zeug gelegt und hatte auch jede Menge Hintergrundwissen. Wir gehen start davon aus, dass wir in den kommenden Wochen vermehrt Gerüchte zur kommenden Android-Version Jelly Bean hören werden.