Android 6.0.1 ist veröffentlicht – mit neuen Emojis und Designänderungen

Her damit !8
Nexus 5X und Nexus 6P sollten das Update auf Android 6.0.1 Marshmallow nun erhalten
Nexus 5X und Nexus 6P sollten das Update auf Android 6.0.1 Marshmallow nun erhalten(© 2015 CURVED)

Android 6.0.1 Marshmallow ist draußen: Google hat ein kleineres Update für die aktuelle Version seines Betriebssystems für mobile Geräte veröffentlicht. Android 6.0.1 beinhaltet in erster Linie neue Emojis – zählt aber gleichzeitig auch als Sicherheitsupdate für Dezember.

Das Update rollt ab sofort aus und sollte zunächst auf Nexus-Geräten wie dem Nexus 5X oder dem Nexus 6P ankommen, berichtet Ars Technica. Die größte Änderung, die Android 6.0.1 mit sich bringt, scheint eine Reihe an neuen Emojis in Unicode 8  zu sein. Darunter findet Ihr beispielsweise das "denkende Gesicht", ein "Nerdgesicht", einen Roboterkopf und einen Spion. Nach wie vor gebe es aber keine Möglichkeit, die Emojis zu konfigurieren – so ist zum Beispiel die Farbe aller Gesichter ein einheitliches Gelb.

Nur für neuere Tablets?

Die neuen Emojis unter Android 6.0.1 Marshmallow haben auch Einfluss auf die Tastatur: Das Google-Keyboard verfügt nun über zehn Tabs für Emojis statt zuvor sieben, mit den neuen Kategorien Flaggen, Sport und Essen. Eine weitere Neuerung betrifft das Design der unteren Navigationsleiste auf Android-Tablets: Die Buttons sind nun nicht mehr zentriert. Das Nexus 7 und das Nexus 9 scheinen von der Änderung allerdings nicht betroffen zu sein – laut Ars Technica könnte sie nur für neue Tablets gelten.

Android-Chef Hiroshi Lockheimer hatte das Update auf Android 6.0.1 Marshmallow inklusive der neuen Emojis vor wenigen Tagen angekündigt. Derweil warten die Besitzer vieler Android-Geräte nach wie vor auf Android 6.0 Marshmallow – welche Modelle namhafter Hersteller das Update erhalten sollen, haben wir in einer umfassenden Übersicht zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q lässt Mobil­funkan­bie­ter eure SIM-Karte einfa­cher blockie­ren
Sascha Adermann
Unter Android Q können Netzbetreiber den zweiten SIM-Slot künftig abhängig von der ersten SIM sperren
Mit Android Q können Netzbetreiber wohl genau festlegen, welche Anbieter sie auf "ihren" Geräten zulassen. Unerlaubte SIM-Karten können sie blocken.
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.
Android-Upda­tes: Diese Herstel­ler brin­gen neue Soft­ware am schnells­ten
Sascha Adermann
Samsung gehört zu den Herstellern, die Android-Updates inzwischen schneller verteilen
Viele Smartphone-Hersteller verteilen Android-Updates seit einiger Zeit schneller an die Nutzer. Aber wer macht dabei den besten Job?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.