Android-Apps sollen im geteilten Bildschirm künftig weiterlaufen

Das neue Feature ist vor allem für faltbare Smartphones gedacht
Das neue Feature ist vor allem für faltbare Smartphones gedacht(© 2018 Samsung)

Google gibt Entwicklern von Android-Apps ein neues Tool: Ab sofort lassen sich Anwendungen für das mobile Betriebssystem Android Pie mit dem Feature "multi-resume" ausstatten. Dadurch können die Apps im Split-Screen-Modus weiterlaufen. 

Der Split-Screen-Modus erlaubt es euch, zwei Apps parallel geöffnet zu haben. Der Bildschirm "teilt" sich dabei in der Mitte und zeigt die Anwendungen je nach Ausrichtung eures Smartphones über- oder nebeneinander an. Allerdings ist dabei stets nur die App aktiv, die ihr auch verwendet. Die andere pausiert. Wie sich das in der Praxis äußert, unterscheidet sich von App zu App. Mit "multi-resume" sollen künftig alle sichtbaren Anwendungen weiterlaufen können, berichtet 9to5Google.

Nun sind die Hersteller am Zug

Entwickler können das Feature offenbar ab sofort in ihre Android-Apps integrieren. Dafür sei lediglich eine Zeile Code notwendig. Allerdings sei "multi-resume" derzeit noch auf keinem Smartphone aktiviert. Google habe allerdings angekündigt, dass die Hersteller an entsprechenden Updates für ihre Geräte arbeiten. Die nächste Android-Version könnte die Kompatibilität dann bereits herstellen.

In erster Linie sei das Feature für zukünftig erscheinende faltbare Smartphones wie das von Samsung vorgesehen. Aufgrund der größeren, faltbaren Bildfläche sind diese prädestiniert für den Split-Screen-Betrieb. Aber auch große traditionelle Smartphones und Tablets mit Android Pie dürfte "multi-resume" aufwerten.

Gerade Geräte wie das Samsung Galaxy Note 9 eignen sich gut für Multitasking. Allerdings müsste Samsung dafür nicht nur "mult-resume" aktivieren, sondern überhaupt erst einmal Android Pie für sein Top-Smartphone ausrollen.


Weitere Artikel zum Thema
Google stuft System-App von Xiaomi als bedenk­lich ein – Xiaomi reagiert
Lukas Klaas
Weg damit !7Diese System-App von Xiaomi stuft Google Play Protect als bedenklich ein.
Google Play Protect erkennt die auf Xiaomi-Geräten vorinstallierten Anwendung Quick Apps als potenziell schädigende Software.
Google Stadia: Der Spiele-Stre­a­ming­dienst im Hands-On
Lukas Klaas
Weg damit !6Google Stadia will Abonnenten eine Vielzahl an Games in höchster Qualität bieten - immer und überall.
Morgen kommt Google Stadia auf den Markt: Alles zu dem Streaming-Dienst für Spiele in höchster Qualität erfahrt ihr hier in unserem Hands-On.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !11Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.