Android-Apps sollen im geteilten Bildschirm künftig weiterlaufen

Das neue Feature ist vor allem für faltbare Smartphones gedacht
Das neue Feature ist vor allem für faltbare Smartphones gedacht(© 2018 Samsung)

Google gibt Entwicklern von Android-Apps ein neues Tool: Ab sofort lassen sich Anwendungen für das mobile Betriebssystem Android Pie mit dem Feature "multi-resume" ausstatten. Dadurch können die Apps im Split-Screen-Modus weiterlaufen. 

Der Split-Screen-Modus erlaubt es euch, zwei Apps parallel geöffnet zu haben. Der Bildschirm "teilt" sich dabei in der Mitte und zeigt die Anwendungen je nach Ausrichtung eures Smartphones über- oder nebeneinander an. Allerdings ist dabei stets nur die App aktiv, die ihr auch verwendet. Die andere pausiert. Wie sich das in der Praxis äußert, unterscheidet sich von App zu App. Mit "multi-resume" sollen künftig alle sichtbaren Anwendungen weiterlaufen können, berichtet 9to5Google.

Nun sind die Hersteller am Zug

Entwickler können das Feature offenbar ab sofort in ihre Android-Apps integrieren. Dafür sei lediglich eine Zeile Code notwendig. Allerdings sei "multi-resume" derzeit noch auf keinem Smartphone aktiviert. Google habe allerdings angekündigt, dass die Hersteller an entsprechenden Updates für ihre Geräte arbeiten. Die nächste Android-Version könnte die Kompatibilität dann bereits herstellen.

In erster Linie sei das Feature für zukünftig erscheinende faltbare Smartphones wie das von Samsung vorgesehen. Aufgrund der größeren, faltbaren Bildfläche sind diese prädestiniert für den Split-Screen-Betrieb. Aber auch große traditionelle Smartphones und Tablets mit Android Pie dürfte "multi-resume" aufwerten.

Gerade Geräte wie das Samsung Galaxy Note 9 eignen sich gut für Multitasking. Allerdings müsste Samsung dafür nicht nur "mult-resume" aktivieren, sondern überhaupt erst einmal Android Pie für sein Top-Smartphone ausrollen.


Weitere Artikel zum Thema
Vorin­stal­lierte Android-Apps offen­bar bald ohne Google-Login aktua­li­sier­bar
Francis Lido
Die Anzahl vorinstallierter Apps variiert von Gerät zu Gerät.
Updates für vorinstallierte Android-Apps könnt ihr künftig wohl auch ohne Login installieren. Das soll Google Entwicklern gegenüber angekündigt haben.
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.