Android Auto: Update bringt das Auto-Interface direkt auf jedes Smartphone

Her damit !16
So sieht Android Auto auf dem Smartphone aus.
So sieht Android Auto auf dem Smartphone aus.(© 2016 Google, CURVED Montage)

Wie erreicht man noch mehr Autofahrer mit dem Interface Android Auto? Indem man es auf jedes Android-Smartphone bringt. Genau das macht Google jetzt.

Vor zwei Jahren hat Google Android Auto vorgestellt. Mit dem System können sich Nutzer Informationen vom Smartphone auf dem Dashboard ihres Autos anzeigen lassen. Ein optisch abgespecktes Android soll für eine bessere Übersicht und mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Neben der entsprechenden "Android Auto"-App brauchtet Ihr für die Benutzung bis jetzt allerdings einen Neuwagen. Denn aktuell sind nur rund 200 Modelle von Herstellern wie VW, Mercedes oder Audi mit dem System ausgestattet.

Android Auto mit verbesserter Sprachsteuerung

Wie Google im neuen Unternehmens-Blog The Keyword berichtet, könnt Ihr Android Auto dank eines App-Updates ab sofort für jedes Auto nachrüsten. Ob Euer Wagen eine Mittelkonsole mit Bildschirm hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Denn als Dashboard dient das Display Eures Smartphones. Der Umfang der App unterscheidet sich nicht von dem von Android Auto. Ihr könnt darüber Musik von Spotify, Google Play Music und Co. hören, Nachrichten per Spracheingabe verschicken oder Google Maps als Navigationssystem benutzen.

Darüber hinaus könnt Ihr die App so einrichten, dass sie jedes Mal von selbst startet, wenn Euer Smartphone eine Bluetooth-Verbindung aufbaut. Nur wenn Ihr häufig Musik über kabellose Kopfhörer hört, ist das natürlich wenig förderlich. In den kommenden Wochen will Google außerdem die Sprachsuche per “Ok Google” weiter ausbauen, damit Ihr möglichst komplett die Finger vom Telefon lasst. Das Update für Android Auto soll in den kommenden Tagen in über 30 Ländern ausrollen, in denen die App bereits verfügbar ist. Deutschland gehört also dazu. Um die App zu benutzen, braucht Ihr nun nur noch eine Smartphone-Halterung und ein Android-Gerät mit Android 5.0 Lollipop oder neuer. Gute Fahrt!


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 3 und 3 XL: Deshalb sollen die Smart­pho­nes beson­ders sicher sein
Michael Keller
Auf Pixel 3 und 3 XL sollen eure Daten besonders sicher sein
Das Pixel 3 und das 3 XL verfügen über den Chip "Titan M". Dadurch sollen die Smartphones sicherer sein als ältere Modelle des Unternehmens.
Nokia 7 Plus und Co.: Digi­ta­les Wohl­be­fin­den für Android-One-Geräte mit Pie
Lars Wertgen
Das Nokia 7 Plus zählt zu den Android-One-Smartphones
Android Pie öffnet sich: Das Nokia 7 Plus zählt zu den ersten Smartphones, für die Googles neues Analyse-Tool freigeschaltet wird.
Sony Xperia: Diese Smart­pho­nes sollen Android Pie früher erhal­ten
Christoph Lübben
Auch Nutzer des Xperia XZ2 Premium müssen nicht mehr zu lange auf Android Pie warten
Sony hat gute Nachrichten: Mehrere Smartphones erhalten wohl in Kürze das Update auf Android 9.0. Für einige Mittelklasse-Modelle folgt Pie erst 2019.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.