Android Market: In-App-Käufe schon bald möglich?

Google arbeitet schon längere Zeit daran, jetzt soll es bald so weit sein: Wie Eric Chu, Android Developer Ecosystem in einem Blogeintrag verrät, sind ab nächster Woche In-App-Käufe möglich. Angekündigt wurde dieses neue Feature, mit dem der Android Market zu Apples App Store aufschließt, schon im Januar. Ein genaues Datum für den Start der In-App-Käufe hat Chu noch nicht genannt.

Schon jetzt können Entwickler ihre Apps hochladen, einen Produkt-Katalog für In-App-Käufe erstellen und die Preise festlegen. Eric Chu fordert die Entwickler auf, das Feature auch gleich zu testen. So soll sichergestellt werden, dass zum offiziellen Start auch wirklich alles funktioniert. Für die Öffentlichkeit sind die zum Testen hochgeladenen Apps natürlich noch nicht zugänglich.

Mit In-App-Käufen können innerhalb einer Anwendung Inhalte erworben werden. Die Anwendung enthält dann einen Katalog, in dem alle zusätzlich käuflichen Inhalte aufgelistet sind. Das können beispielsweise Ausrüstungsgegenstände in einem Rollenspiel sein, Währungen innerhalb eines Spiels oder auch Upgrades.

Google will durch In-App-Käufe den Entwicklern bessere Möglichkeiten zur Finanzierung schaffen. Bei Apples App Store funktioniert das bereits und auch Nokia hat etwas Derartiges angekündigt. Arbeiten muss Google dann jedoch noch am Bezahlsystem. Bisher kann im Android Market nur mit Kreditkarte bezahlt werden. Und Kreditkarten sind hierzulande längst nicht so verbreitet wie beispielsweise in den USA, womit viele potentielle Käufer von der Möglichkeit, Apps zu kaufen oder In-App-Käufe zu tätigen ausgeschlossen sind.