Android O: Release soll sich verzögern

Android O erscheint wohl zuerst für das Google Pixel und einige Nexus-Geräte
Android O erscheint wohl zuerst für das Google Pixel und einige Nexus-Geräte(© 2017 CURVED)

Kommt Android O später als erwartet? Der Release der neuen Version des Google-Betriebssystems soll sich verzögern. Noch ist allerdings unklar, welche Gründe es dafür geben könnte. Dafür soll es einen Termin geben, an dem der Name von Version 8.0 enthüllt wird.

Vor einigen Tagen hieß es noch, der Rollout von Android O könnte schon in einer Woche beginnen. Dies hat sich bisher noch nicht bewahrheitet. Nun behauptet der leitende Redakteur David Ruddock von Android Police via Twitter, dass sich die Veröffentlichung für das Google Pixel und mehrere Nexus-Geräte verzögern wird. Mögliche Gründe sowie die Quelle dieser Informationen nennt er nicht. Es ist jedoch denkbar, dass noch einige Bugs aus dem Betriebssystem entfernt werden müssen.

Enthüllung des Namens noch im August?

Ruddock hat auf Twitter noch eine weitere Information von einer anonymen Quelle preisgegeben, allerdings weist er darauf hin, dass er diese Behauptung nicht selbst verifizieren kann. Demnach soll Google den offiziellen Namen von Android O am 21. August 2017 verkünden. Vorher dürfte Version 8.0 dann auch nicht erscheinen.

Nach eigenen Angaben habe ihm eine Person zudem die offizielle Bezeichnung des Betriebssystems verraten, doch er werde dieses Detail erst dann verkünden, wenn Google einen Hinweis veröffentlicht, der den angeblichen Namen untermauert und somit verifiziert.

Android O soll zuerst für das Google Pixel, das Pixel XL und einige Nexus-Geräte ausrollen. Anschließend erhalten Smartphones anderer Hersteller das Update. Bis sich Version 8.0 auf vielen Geräten verbreitet hat, dürfte es dann aber eine Weile dauern. Selbst Android Nougat hat aktuell nur knapp 13 Prozent Marktanteil. Welche Geräte das Update auf Android O erhalten, könnt Ihr unserer Übersicht zum Thema entnehmen, die wir ständig aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.
Android-Upda­tes: Diese Herstel­ler brin­gen neue Soft­ware am schnells­ten
Sascha Adermann
Samsung gehört zu den Herstellern, die Android-Updates inzwischen schneller verteilen
Viele Smartphone-Hersteller verteilen Android-Updates seit einiger Zeit schneller an die Nutzer. Aber wer macht dabei den besten Job?
Google Maps: Geschwin­dig­keits- und Blit­zer-Alarm nun weit­räu­mig verfüg­bar
Michael Keller
Google Maps kann künftig vor Radarfallen warnen
Google erweitert seinen Kartendienst um praktische Funktionen: Blitzer-Warnung und Geschwindigkeitsanzeige stehen nun vielen Nutzern zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.