Keks schlägt Kuchen: Android Oreo bleibt am weitesten verbreitete Version

Android Oreo wurde bereits 2017 veröffentlicht
Android Oreo wurde bereits 2017 veröffentlicht(© 2017 CURVED)

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Aus ihnen geht hervor: Android Oreo ist mittlerweile auf den meisten Smartphones angekommen. Die eigentlich aktuelle Ausgabe, nämlich Android Pie, hinkt hinterher. Eine Verbesserung gegenüber den Vorjahren ist dennoch zu erkennen.

Google zufolge läuft auf 28,3 Prozent aller aktiv verwendeten Android-Geräte entweder Android Oreo 8.0 oder 8.1. "Aktiv verwendet" bedeutet dabei, dass sie innerhalb der ersten Mai-Woche mindestens einmal eine Verbindung zu Google hergestellt haben. Damit ist die Version von 2017 am häufigsten verbreitet. Android 7.X Nougat (19,2 Prozent), 6.0 Marshmallow (16,9 Prozent) und 5.X Lollipop (13,5 Prozent) folgen dahinter.

Pie ist schneller als Android Oreo

Dass immer noch mehr als jedes achte gezählte Gerät mit einem Betriebssystem läuft, das Google schon 2014 veröffentlicht hat, ist wahrlich erschreckend. Für leichten Optimismus sorgt aber die Verbreitung von Android Pie. Die aktuelle Ausgabe der Software ist neun Monate nach ihrem Erscheinen auf 10,4 Prozent aller aktiven Geräte installiert – und das ist zeitlich betrachtet eine starke Verbesserung.

Deutlich wird das im Vergleich mit Android Oreo. Die Vorgängerversion erreichte im selben Zeitraum, also bis Mai 2018, nämlich bloß 5,7 Prozent der Geräte. Sollte Android Pie diese Geschwindigkeit während der weiteren Verbreitung beibehalten oder sogar ausbauen, könnte das Betriebssystem bis Mai 2020 womöglich schon auf jedem zweiten Gerät laufen. Oder aber Google baut seine bisherigen Anstrengungen zur Beschleunigung von Updates mit Android Q so weit aus, dass diese neue Version schon neun Monate nach Release alle anderen Versionen abhängt.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
Pixel 4a – Release schon wieder verscho­ben: Was ist da los, Google?
Francis Lido
Ist das "Pixel 4a" in Wahrheit das "Pixel 5a"?
Der Release des Google Pixel 4a verzögert sich wohl erneut. Vielleicht erscheint das Smartphone sogar gar nicht mehr. Hier gibt's die neuesten Infos.
Google Pixel 4a XL: Wieso wurde dieses Schmuck­stück einge­stampft?
Michael Keller
Smart9Das Pixel 4 (Bild) bekommt leider keinen Maxi-Ableger
So hätte das Google Pixel 4a XL ausgesehen: Im Internet sind Bilder aufgetaucht, die das Design des Maxi-Smartphones preisgeben.