Android P, Google Lens und Co.: das Wichtigste von der Google I/O 2018

Android P ist das Highlight auf der Google I/O 2018
Android P ist das Highlight auf der Google I/O 2018(© 2018 CURVED)

Seit dem 8. Mai findet im kalifornischen Mountain View die Google I/O 2018 statt. Die wichtigsten Neuheiten hat der Suchmaschinenriese bereits vorgestellt. Höhepunkt der bisherigen Veranstaltung war erwartungsgemäß die Präsentation von Android P – der neuen Version von Googles mobilem Betriebssystem. Darüber hinaus gab es aber noch viele weitere interessante Ankündigungen.

Android P: neue Gestensteuerung und Dashboard

Mit Android P werden sich für Nutzer von Googles mobilem Betriebssystem einige grundlegende Dinge ändern. Neben einem überarbeiteten Look erwartet sie auch eine runderneuerte Navigation: Die altbewährten Tasten für die On-Screen-Navigation haben ausgedient, stattdessen setzt Google nun auf eine Gestensteuerung, die der des iPhone X ähnelt. Die Navigationsleiste hat Google durch einen schmalen Strich am unteren Bildschirmrand ersetzt, der als Homebutton fungiert und auf diverse Gesten reagiert.

Außerdem informiert ein Dashboard in Android P über eure Smartphone-Nutzung, wie die Entwickler auf der Google I/O 2018 bekannt gaben. Darin könnt ihr unter anderem einsehen, wie lang ihr einzelne Apps verwendet habt. Und: Ihr könnt euch ein tägliches Limit setzen und in den Einstellungen beispielsweise eure Instagram-Sessions auf eine halbe Stunde pro Tag beschränken. Mit diesem und anderen Features will Google zu eurem "digitalen Wohlbefinden" beitragen. Außerdem hat das Unternehmen neue Stromsparfunktionen in Android P integriert.

Android P: Beta ab sofort erhältlich

Der Launch von Android P wird wohl erst im Spätsommer erfolgen. Doch Google stellt schon jetzt eine öffentliche Beta-Version für folgende Geräte zur Verfügung: Google Pixel (XL) und Pixel 2 (XL), Essential Phone, Sony Xperia XZ2, OnePlus 6 (wenn erhältlich), Xiaomi Mi Mix 2S, Nokia 7 Plus, Oppo R15 Pro, Vivo X21. Dass die öffentliche Beta der neuen Android-Version bereits zu einem solch frühen Zeitpunkt auch für Smarpthones erhältlich ist, die nicht von Google stammen, haben wir Project Treble zu verdanken. Allerdings steht die Beta nur für die Pixel-Geräte als OTA-Downlad zur Verfügung. Bei den anderen Smartphones setzt die Installation einen Flash voraus.

Google Lens analysiert Bilder und erkennt Objekte(© 2018 Google)

Google Lens: neue Features und Integration in Kamera-App

Eine große Rolle wird in Zukunft wohl auch Google Lens spielen. Die automatische Bildanalyse soll in Kürze direkt in Googles Kamera-App integriert werden. Das ermöglicht neue AR-Features. Auf der Google I/O 2018 zeigte eine Demo ein Beispiel dafür: Richtet ihr euer Android-Smartphone etwa auf ein Konzertplakat, analysiert Google Lens dieses und euer Mobiltelefon schlägt euch daraufhin YouTube-Videos von der entsprechenden Band vor.

Shopping-Fans können zukünftig mit Google Lens Kleidungsstücke oder Möbel erfassen und sich ähnliche Produkte anzeigen lassen. Dabei müssen Nutzer die betreffenden Objekte nicht unbedingt manuell auswählen. Google Lens soll diese auch ohne euer Zutun in Echtzeit erfassen können. Fotografierte Dokumente lassen sich in Zukunft wohl als durchsuchbare PDFs abspeichern. Darüber hinaus soll Google Lens Wörter erkennen können und eine intelligente Textauswahl sowie eine Simultanübersetzung von fremdsprachigen Texten bieten.

Google Maps und Google Fotos werden besser

Google wertet zwei seiner meistgenutzten Apps auf: Zum einen erhält Google Maps eine Reihe neuer Funktionen. Unter anderem soll euch ein "For You"-Tab zukünftig über das Geschehen in eurem Viertel auf dem Laufenden halten. "Your match" wiederum empfiehlt euch anhand eurer bisher abgegebenen Location-Bewertungen Resaturants, Clubs und andere Orte. Außerdem soll eine Live-Kamera-Ansicht euch das Zurechtfinden in einer fremden Umgebung erleichtern.

Eine weitere vielversprechende Ankündigung auf der Google I/0 2018 betrifft Google Fotos. Die Foto-App ist nun noch intelligenter und kann Personen auf Bildern besser erkennen als bisher. Wenn sich fotografierte Personen in eurer Kontaktliste befinden, schlägt euch Google Fotos vor, die Bilder von ihnen mit diesen zu teilen. Außerdem entwickelt sich der Google Assistant weiter: Er wird zu einem besseren Gesprächspartner und kann bald telefonisch Termine für euch vereinbaren.

Weitere Artikel zum Thema
Apple CarPlay erlaubt unter iOS 12 den Wech­sel zu Google Maps
Lars Wertgen
Google Maps läuft nun auch mit Apple CarPlay
Apple öffnet sich mit iOS 12 für die Anwendungen von externen Navi-Apps: Mit CarPlay könnt ihr ab sofort auch Google Maps nutzen.
CarPlay: So sieht Google Maps in Apples Auto­sys­tem aus
Francis Lido
Bisher war Apple Maps der einzige Kartendienst für CarPlay
iOS 12 ermöglicht es euch, Google Maps über CarPlay zu verwenden. Screenshots sollen nun die Benutzeroberfläche zeigen.
Bundes­liga-Start: Google Maps bringt euch ins Stadion des FC Bayern München
Christoph Lübben
Google Maps hat zahlreiche Street-View-Punkte im Stadion des FC Bayern München für euch
Das Stadion des FC Bayern München könnt ihr euch nun mit Street View über Google Maps ansehen. Mit dabei ist auch das Museum des Vereins.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.