Android P soll für alle Nokia-Smartphones von HMD Global erscheinen

Das Nokia 3 wird ebenfalls mit Android P ausgestattet
Das Nokia 3 wird ebenfalls mit Android P ausgestattet(© 2018 CURVED)

Android P für alle: HMD Global hat angekündigt, sein komplettes Nokia-Portfolio mit Googles kommendem Betriebssystem auszustatten – inklusive der jüngst vorgestellten neuen Versionen von Nokia 5, Nokia 3 und Nokia 2. Das bestätigte Global Marketing Manager Neil Broadley auf dem Event in Moskau.

Von den Einstiegsmodellen wie dem Nokia 1, über das Nokia 7 Plus bis hin zum Flaggschiff Nokia 8 Sirocco wird demnach ausnahmslos jedes Smartphone mit Android P versorgt. Die Ankündigung überrascht nicht: Das Unternehmen unterstreicht damit nur den guten Eindruck, den es bereits seit geraumer Zeit bei Aktualisierungen vermittelt. HMD Global rollt beispielsweise Sicherheitsupdates relativ flott aus – wie Anfang Februar 2017 bereits versprochen. Zahlreiche Geräte wurden zuletzt zügig mit Android Oreo beziehungsweise Android 8.1 beliefert. Einige andere Hersteller lassen sich hier deutlich mehr Zeit.

HMD Global in der Pflicht

Für zwei der gerade vorgestellten Modelle, Nokia 3 und Nokia 5, ist zudem ein Update auf Android Q garantiert. Beide Geräte gehören zum "Android One"-Programm. Dieses nimmt teilnehmende Hersteller unter anderem in die Pflicht, Smartphones zwei Jahre lang mit neuen Versionen des Google-Betriebssystems auszustatten.

Erhöhte Akkulaufzeit, Gestensteuerung und Dashboard – was Nutzer eines Nokia-Smartphones mit einem Update auf Android P erwartet, darüber gibt Marco einen detaillierten Einblick. Die fertige Version wird wohl im Spätsommer 2019 für die ersten Geräte erscheinen. Welche Smartphones anderer Hersteller noch das Update auf Android 9.0 erhalten, entnehmt ihr unserer Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home mit Amazon Music verbin­den: Kopp­lungs­mo­dus nutzen
Guido Karsten
Vielleicht möchtet ihr ja den Bundesliga-Audiokommentar von Amazon Music per Google Home abrufen
Der Streaming-Dienst Amazon Music wird von Google Home, Home Mini und Co. nicht unterstützt. Deswegen müsst ihr aber nicht auf Musik verzichten.
Google Home: Darum soll­tet ihr mehrere Benut­zer anle­gen
Guido Karsten
Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Google Home kann euch an der Stimme erkennen und seine Dienste auf euch abstimmen. Dafür müsst ihr in jedoch mit mehreren Google-Konten verbinden.
Google Home, Home Mini und Home Max: Welcher Laut­spre­cher ist für wen?
Lars Wertgen
Google Home soll euch im Alltag unterstützen
Googles smarte Lautsprecher gibt es in verschiedenen Ausführungen: Das sind die Unterschiede zwischen Google Home, Home Mini und Home Max.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.