Android Pay: Google präsentiert seine Antwort auf Apple Pay

Her damit !9
Vier große Kreditkartenanbieter hat Google bereits für Android Pay ins Boot geholt
Vier große Kreditkartenanbieter hat Google bereits für Android Pay ins Boot geholt(© 2015 Android)

Google hat Android Pay offiziell vorgestellt: Der Mobile-Payment-Dienst wurde im Rahmen der Google I/O als einer der sechs Eckpfeiler des großen Updates auf Android M präsentiert und soll Android-Smartphones zu bargeldlosen Portemonnaies machen.

Das mobile Bezahlen mit Android Pay soll denkbar einfach ablaufen, wie Googles Dave Burke auf der Bühne der Google I/O erklärte: Ihr zückt und entsperrt Euer Smartphone, haltet es an die kompatible Bezahlstation im Laden, fertig. Dabei wird eine virtuelle Kartennummer generiert und für die Transaktion verwendet, Eure tatsächlichen Zahlungsdaten werden auf diesem Wege nicht mit dem Geschäft ausgetauscht. Die Sicherung per Fingerabdruck ist mit entsprechend ausgerüsteten Geräten wie dem Samsung Galaxy S6 möglich, aber keine Voraussetzung. Android Pay soll auf allen Smartphones mit NFC-Chip nutzbar sein, rückwirkend auch auf Geräten mit Android KitKat.

Android Pay: einfach, sicher, offen

Drei Schlagworte für Android Pay nannte Burke: Einfachheit, Sicherheit und Auswahl. Der letztgenannte Punkt dürfte den Hauptunterschied zum Konkurrenzangebot Apple Pay machen. Denn Google will Android Pay als offene Plattform anbieten, auf der Entwickler aufbauen können, damit die Nutzer die für sie praktischste Lösung wählen können. So soll Android Pay beispielsweise auch Einzug in Banking-Apps halten.

700.000 US-Geschäfte zahlreicher Partner von McDonald's bis GameStop sollen zum Start von Android Pay bereit sein – ob dieser wie bei Apple Pay vorerst auf die USA beschränkt bleibt, führte Google nicht näher aus. In zahlreichen Apps wie Uber und Groupon soll der Dienst ebenfalls als Bezahlmöglichkeit angeboten werden. Der quasi-Vorgänger Google Wallet bleibt laut The Verge übrigens bestehen, um Zahlungen außerhalb von Android abzuwickeln, etwa Play Store-Einkäufe am PC. Alle weiteren Neuigkeiten zu Android M findet Ihr hier.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Nun könnt ihr Ankunfts- und Abfahrts­zei­ten in der App wählen
Christoph Lübben
Die App von Google Maps ist künftig noch praktischer für die Navigation
Wollt ihr die Auto-Navigation über Google Maps nutzen, ist die App künftig noch komfortabler. Ihr könnt nun Zeiten für Start und Ankunft festlegen.
Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhör­si­cher machen
Christoph Lübben
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Taubheit für Google Home und Amazon Echo: Mit Alias könnt ihr ein Abhören durch smarte Lautsprecher unterbinden.
Android Q lässt Mobil­funkan­bie­ter eure SIM-Karte einfa­cher blockie­ren
Sascha Adermann
Unter Android Q können Netzbetreiber den zweiten SIM-Slot künftig abhängig von der ersten SIM sperren
Mit Android Q können Netzbetreiber wohl genau festlegen, welche Anbieter sie auf "ihren" Geräten zulassen. Unerlaubte SIM-Karten können sie blocken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.