Android Q: Diese Geräte bekommen die Beta zuerst

Android Q ist unter anderem auf dem Pixel 3 XL verfügbar
Android Q ist unter anderem auf dem Pixel 3 XL verfügbar(© 2019 CURVED)

Android Q kommt: Google hat mit dem Start der I/O 2019 auch die dritte Beta des Updates angekündigt. Auf einer ganzen Reihe an Smartphones könnt ihr die Testversion bereits ausprobieren. Insgesamt gehören Geräte von 13 Herstellern dazu.

Die hierzulande am weitesten verbreiteten Smartphones, auf denen die Beta von Android Q läuft, sind etwa das OnePlus 6T sowie das Huawei Mate 20 Pro. Auf der Google-Liste für Entwickler finden sich außerdem die ersten sechs Pixel-Geräte, das Nokia 8.1 und das Xperia XZ3 von Sony. Außerdem könnt ihr die Testversion auf dem Xiaomi Mi9 und dem Essential Phone installieren.

Android Q für Vivo und Asus

Eher weniger verbreitete Geräte zum Testen von Android Q sind: LG G8, Asus ZenFone 5Z, Oppo Reno, realme 3 Pro, Tecno Spark 3 Pro. Darüber hinaus könnt ihr die Beta ausprobieren auf: dem Vivo X27, dem Vivo Nex S, dem Vivo Nex A und dem Xiaomi Mi Mix 3 5G. Smartphones von Motorola und Samsung sind nicht vertreten. Bei Samsung könnte die Benutzeroberfläche der Grund für den Ausschluss sein, die für das Unternehmen zusätzlichen Aufwand bei Updates bedeutet.

Google hat am 7. Mai 2019 nicht nur das Pixel 3a und das 3a XL vorgestellt, sondern auch Details zu Android Q verraten. Dazu gehört etwa ein systemweiter Dark Mode, wie Android Authority berichtet. Bei einem Feature dürfte Google von der Konkurrenz inspiriert worden sein: Mit dem Update kommt wohl auch eine Unterscheidung zwischen starkem und schwachem Druck, die ihr vielleicht als "3D Touch" vom iPhone her kennt.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.