Android Q: Die erste Beta-Version des neuen Betriebssystems ist da

Android Q steht unter anderem für das Pixel 3 XL zur Verfügung.
Android Q steht unter anderem für das Pixel 3 XL zur Verfügung.(© 2018 CURVED)

Mit der ersten Entwicklerversion gibt Google Nutzern einen frühen Einblick ins neue Betriebssystem Android Q. Die Ankündigung bringt außerdem einige Überraschungen mit.

Google gibt einen Ausblick auf die Android-Zukunft. Wie das Unternehmen in seinem Entwickler-Blog mitteilt, steht die erste Testversion des Betriebssystem Android Q ab sofort zum Download bereit. Zukunft deshalb, weil die fertige Version des Systems erst im dritten Quartal 2019 veröffentlicht werden soll. Diese erste Version eignet sich vorrangig für Entwickler und ist nicht für die Nutzung im Alltag bestimmt.

Ankündigung mit Überraschungen

Wer dennoch einen Blick auf die neuen Funktionen riskieren will, der muss sein Smartphone anders als im Vorjahr nicht mehr zwingend mit dem Computer verbinden, um das System mit Hilfe zusätzlicher Software zu installieren. Es reicht aus, sich für das Android Beta Program anzumelden. Die Testversion von Android Q landet dann wie ein normales Betriebssystem-Update auf dem Smartphone, kann somit leicht installiert werden. Den einfachen Weg über das Beta-Program bot Google Nutzern in den vergangenen Jahren erst im Rahmen der Entwicklerkonferenz Google I/O. Diese nutzte das Unternehmen, um der Öffentlichkeit eine weiter fortgeschrittene Version zu präsentieren, die darüber hinaus stabiler auf den Smartphones lief.

Die zweite große Überraschung dürfte Besitzer von Pixel-Smartphones freuen. Denn auch Besitzer der ersten Pixel-Generation (Google Pixel, Google Pixel XL) dürfen nicht nur die erste Testversion installieren, sondern sich im Spätsommer auch auf die fertige Version freuen. Das Verlangen der Nutzer danach sei groß gewesen, schreibt Chef-Entwickler Dave Burke im Blog-Eintrag. Damit verlängert Google sein Update-Versprechen um ein Jahr. Denn eigentlich garantiert Google Betriebsystem-Updates für Pixel-Geräte nur für zwei Jahre, im dritten Jahr sollte es nur noch regelmäßige Sicherheitsupdates geben.

Neben der ersten Pixel-Generation steht die erste Testversion von Android Q auch für das Pixel 2 (XL) und das Pixel 3 (XL) zur Verfügung. Bis zum fertigen Betriebssystem will Google insgesamt sechs Beta-Versionen veröffentlichen.

Auch Besitzer eines ersten Google Pixel dürfen die Beta installieren.(© 2016 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.
Google Pixel 4: Wenn die Gesichts­er­ken­nung zu gut funk­tio­niert...
Christoph Lübben
Das Google Pixel 4 hat eine schnelle Gesichtserkennung – und das ist ein Problem
Mit der Gesichtserkennung des Google Pixel 4 ist das Smartphone blitzschnell entsperrt. Doch für euch ist das nicht nur ein Vorteil.