So schützt Android Q euer Smartphone vor Überhitzung

Mit Android Q könnte euer Smartphone selbst in der Sonne nicht überhitzen
Mit Android Q könnte euer Smartphone selbst in der Sonne nicht überhitzen(© 2018 Shutterstock / simona pilolla 2)

Mit Android Q will Google verhindern, dass euer Smartphone bei einigen Anwendungen überhitzt. Zwar schützt das Unternehmen so euer Handy, doch für euch selbst könnte das neue Feature auch einen Nachteil bedeuten. Besonders, wenn es einmal nicht korrekt funktionieren sollte.

Android Q bringt eine sogenannte Thermal API mit, wie Google auf einer Übersichtsseite auflistet. Diese können App-Entwickler nutzen, um gegen Überhitzung vorzugehen. So können sie den Energieverbrauch des Smartphones durch verschiedene Maßnahmen reduzieren. Eine Video-Streaming-App sei etwa dazu in der Lage, die benötigte Leistung durch eine geringere Auflösung oder Bitrate zu reduzieren. Ein Spiel könnte die Grafikqualität selbstständig verringern – oder die Bilder pro Sekunde.

Alternative zur Leistungsdrosselung

Zwar schränkt das Feature von Android Q dann vielleicht die Möglichkeiten einer App ein, doch immerhin könnt ihr sie ohne größere Probleme nutzen. Denn wenn euer Smartphone aktuell kurz vor der Überhitzung steht, drosselt es die Taktrate von eurem Chipsatz – wodurch das komplette Handy langsamer reagiert. Weniger Leistung könnte daher die deutlich störendere Lösung sein, um dem Smartphone etwas Luft zu verschaffen.

Welche App die "Thermal API" überhaupt nutzt und wie die Einschränkungen zum Hitzeschutz aussehen, hängt von den jeweiligen Entwicklern ab. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Funktion ohne Bugs daherkommt. Viele Nutzer könnte es verärgern, sollte Android Q etwa die Streaming-Qualität von Netflix deutlich reduzieren, obwohl das Smartphone gar nicht zu viel Wärme produziert.

Welche Neuigkeiten zu Android Q und Google-Geräten es noch von der I/O 2019 gibt, haben wir für euch in einem anderen Artikel zusammengefasst. Neben neuen Smartphones hat das Unternehmen auch ein Smart Display im Angebot.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.