Android-Statistik zeigt: Marshmallow verbreitet sich ungewöhnlich langsam

Peinlich !40
Bisher ist Android Marshmallow auf vergleichsweise wenigen Geräten angekommen
Bisher ist Android Marshmallow auf vergleichsweise wenigen Geräten angekommen(© 2015 Android, CURVED Montage)

Android Marshmallow ist im Oktober 2015 für die ersten Nexus-Geräte erschienen und seitdem steigt die Verbreitung des Betriebssystems eher langsam an. PhoneArena hat sich Googles Statistiken zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen in den vergangenen Jahren genauer angesehen und festgestellt: Android Marshmallow liegt im Vergleich weit zurück.

Erst kürzlich haben wir über die aktuellen Daten zur Verbreitung der unterschiedlichen Android-Versionen berichtet. Nach diesem Stand vom 11. Juli befindet sich Android Marshmallow auf gerade einmal 13,3 Prozent aller Smartphones und Tablets, die sich mit der aktuellen Version der Play Store-App innerhalb der letzten sieben Tage mit dem Google Play Store verbunden haben.

Android Nougat naht bereits

Wie ältere Statistiken zeigen, hatten vorangegangene Android-Versionen neun Monate nach ihrem Release weitaus mehr Geräte erreicht. Android Jelly Bean umfasst die Versionen 4.1 bis einschließlich 4.3 und war nach neun Monaten auf ganzen 25 Prozent der Geräte installiert. Danach kam Android 4.4 KitKat, das immerhin 20,9 Prozent erreichte. Android Lollipop erschien im Herbst 2014 und schaffte es in den ersten neun Monaten auf 23,5 Prozent. Mit einer Verbreitung auf nur 13,3 Prozent der Geräte liegt Marshmallow also wirklich weit dahinter.

Es ist fraglich, wie sich die Verbreitung von Android Marshmallow weiterentwickeln wird. Google arbeitet bereits fleißig an Android Nougat und könnte das nächste Betriebssystem schon im Spätsommer veröffentlichen. Danach erscheinende High-End-Geräte würden dann vermutlich bereits mit diesem System erscheinen und Marshmallow ganz auslassen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.