Android-Trojaner lädt Pornos und erpresst Euch damit

Peinlich !5
Ein besonders fieser Trojaner bedroht Android-Nutzer in den USA
Ein besonders fieser Trojaner bedroht Android-Nutzer in den USA(© 2014 CURVED)

Fiese Falle: In den USA ist zurzeit ein perfider Android-Trojaner namens "Porndroid" im Umlauf, der unter dem Vorwand von mehr Sicherheit kinderpornografisches Material auf das Gerät des Nutzers lädt und ihn anschließend erpresst. Dabei nutzt die Malware keine Sicherheitslücke, sondern vertraut vielmehr auf die Gutgläubigkeit der Opfer.

Wie Spiegel Online berichtet, warnt ein amerikanischer Virenforscher, der anonym bleiben will, seine Landsleute momentan eindringlich vor der "Porndroid"-App. Demnach bahnt sich die verhängnisvolle Anwendung über manipulierte Websites ihren Weg auf Android-Smartphones. Dort angekommen, verspricht sie dem Nutzer erhöhte Sicherheit und drängt ihn so zur Installation. Und damit nimmt das Verhängnis dann seinen Lauf. Zunächst zeigen sich auf dem Display Bilder mit kinderpornografischen Inhalten. Anschließend erfolgt eine Sperre des Bildschirms, die angeblich vom FBI durchgeführt wurde. Daraufhin wird der Nutzer darüber informiert, dass er sich strafbar gemacht habe durch den Besuch verbotener pornografischer Websites. Gegen Geld könne sich der "Schuldige" jedoch freikaufen.

Porndroid verlangt 500 Dollar

Satte 500 Dollar in Guthabenkarten verlangt der Android-Trojaner, damit die Sperre wieder aufgehoben wird und dem betroffenen Smartphone-Nutzer unangenehme Folgen erspart bleiben. Der aktuelle Fall erinnert an einen ähnlichen Trojaner, der im vergangenen Sommer aufgetaucht ist und ebenfalls gefälschte FBI-Warnungen benutzt hat, um von vermeintlichen Kinderpornografie-Sündern Geld zu erpressen. Die zurzeit stattfindende Attacke von "Porndroid" scheint sich bisher auf die USA zu beschränken.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !9Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !11Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.