Schnelle Android-Updates Dank "Project Treble": So einfach könnte es sein

Her damit !5
Mit Android Oreo und "Project Treble" sollen Updates schneller entwickelt werden können
Mit Android Oreo und "Project Treble" sollen Updates schneller entwickelt werden können(© 2017 CURVED)

Könnte "Project Treble" bald dafür sorgen, dass Android-Updates so schnell Verbreitung finden wie iOS-Updates für das iPhone? Entwickler haben das Feature von Android Oreo genutzt, um eine sogenannte Custom ROM innerhalb von nur einem Tag auf einem Huawei Mate 9 zum Laufen zu bekommen.

Die eigens entwickelte ROM basiert laut dem Beitrag von XDA-Developers auf dem unveränderten Android 8.0 Oreo-Release von Google. Außer auf dem Huawei Mate 9 konnte das Betriebssystem nach 20 Stunden Arbeit angeblich auch auf dem Honor 8 Pro, dem Honor 9, dem Essential Phone und Sonys Xperia XZ1 Compact zumindest gestartet werden. Der Entwickler OldDroid gibt an, dass die Software außerdem fast vollständig funktionsfähig sei. Es klingt, als würde Googles Idee eines modularen Aufbaus für Android die Entwicklungszeit für Updates wirklich deutlich reduzieren.

Regnet es bald Updates?

An der schnellen Umsetzung des Updates für die fünf verschiedenen Smartphones ist auch beeindruckend, dass diese von drei Herstellern stammen und zwei unterschiedliche Chipsätze verwenden. Die Eigenarten in der Software-Entwicklung und Hardware-Auswahl der Hersteller haben demnach also offenbar kaum für zusätzlichen Aufwand in der Entwicklung des ROMs gesorgt.

Sollten Hersteller wie Samsung, Huawei, Sony, HTC, LG, Xiaomi und Co. in der Entwicklung der Updates für ihre Smartphones und Tablets ähnlich große Vorteile aus "Project Treble" ziehen, könnte dies dazu führen, dass in Zukunft wirklich viel mehr Geräte auch nach einer längeren Zeit auf dem Markt noch Software-Updates erhalten. Davon abgesehen könnte die Neuerung dafür sorgen, dass Entwickler wie OldDroid für viele Geräte passende Custom ROMs anbieten.


Weitere Artikel zum Thema
Über Google Fotos könnt ihr ab sofort Foto­bü­cher bestel­len
Lars Wertgen
In Google Fotos sammelt ihr eure aufgenommenen Bilder
Google versucht sich analog: Über Google Fotos erstellt ihr künftig klassische Fotobücher.
Android Auto und Apple CarPlay im Vergleich
Francis Lido
Apple CarPlay auf dem Alpine iLX 700
Apple CarPlay vs. Android Auto: Wir vergleichen die beiden In-Car-Systeme miteinander und erklären euch deren Funktionsweise.
Google erfasst euren Stand­ort auch ohne Einver­ständ­nis: Das könnt ihr tun
Marco Engelien1
Die Google-Suche, weiß wo ihr seid.
Auch ohne den aktivierten Standortverlauf weiß Google, wo ihr euch befindet. Wie ihr die Aufzeichnung endgültig abschalten könnt, lest ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.