Android-Verbreitung: Neue Versionen hinken weiter hinterher

Auf dem Pixel 2 XL läuft Android Oreo bereits ab Werk
Auf dem Pixel 2 XL läuft Android Oreo bereits ab Werk(© 2017 CURVED)

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Diese geben den Stand im April 2018 wieder. Nach wie vor hat es die aktuelle Version des mobilen Betriebssystems nur auf sehr wenige Geräte geschafft. Doch es gibt auch einen Lichtblick.

Oreo läuft aktuell nur auf 4,6 Prozent aller Android-Smartphones und -Tablets. 4,1 Prozent entfallen dabei auf Android 8.0, die restlichen 0,5 Prozent auf Version 8.1. Damit läuft Oreo derzeit nicht einmal auf jedem zwanzigsten Android-Gerät. Immerhin: Im Vergleich zu den letzten offiziellen Zahlen konnte Oreo einen deutlichen Zuwachs verzeichnen. Damals lief es sogar nur auf etwa 1,1 Prozent aller Geräte.

Neue Smartphones helfen Android Oreo auf die Sprünge

Der doch beträchtliche Anstieg der Oreo-Verbreitung ist aber wohl nur in geringem Maße auf Software-Updates zurückzuführen. Ursache dafür dürfte eher sein, dass in den vergangenen zwei Monaten viele Smartphones erschienen sind, auf denen Oreo bereits ab Werk läuft. Beispiele dafür sind etwa das Galaxy S9 oder das Huawei P20 Pro.

Am verbreitetsten ist mit 30,8 Prozent immer noch Android Nougat. Davon entfallen 23 Prozent auf Version 7.0 und 7,8 Prozent auf Version 7.1. Auf Platz zwei landet Marshmallow, das auf eine Verbreitung von 26 Prozent kommt. Selbst ältere Versionen wie Lollipop (22,9 Prozent) und KitKat (10.5 Prozent) laufen auf deutlich mehr Smartphones und Tablets als Oreo.

Die nächste Version steht bereits vor der Tür: Android P ist bereits als Vorschauversion für Entwickler erhältlich. Gerüchten zufolge soll die finale Version eine Gestensteuerung, ein neues Design und eine bessere Unterstützung von Smartphone-Displays mit Notch bieten. Genauere Details erfahren wir wohl im Rahmen der Google I/O 2018, die am 8. Mai 2018 stattfinden wird.


Weitere Artikel zum Thema
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !11Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
Her damit !8SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.