Android Wear Oreo ist da: Diese Funktionen für Smartwatches sind neu

Für die LG Watch Sport hat der Rollout wohl schon begonnen
Für die LG Watch Sport hat der Rollout wohl schon begonnen(© 2017 CURVED)

Für Smartwatches mit Android Wear gibt es ein großes Update: Mit der Oreo-Aktualisierung erhalten kompatible Wearables praktische neue Einstellungsmöglichkeiten. Bisher ist der Rollout aber offenbar nur für ein Modell gestartet.

Über den Start des Rollouts hat der Android-Wear-Entwickler Hoi Lam via Google Plus informiert. Zu den neuen Features gehört eine Einstellung, über die ihr die Stärke der Vibration bei Benachrichtigung einstellen könnt. Praktisch könnte auch die "Touch Lock"-Funktion sein, die eine Aktivierung des Wearable-Displays bei Berührung unterbindet. So könntet ihr in einigen Situationen ein versehentliches Einschalten verhindern.

Energiesparmodus anwählbar

Bislang versetzen sich Smartwatches mit Android Wear automatisch in den Energiesparmodus, sobald ein bestimmter Akkustand unterschritten wird. Mit dem Oreo-Update kommt eine neue Einstellung, durch die ihr das auch manuell machen könnt. Es werden dann zwar das Always-On-Display, Vibrationen und einige weitere Funktionen deaktiviert, doch dafür dürfte der Akku länger durchhalten.

Welche Geräte das Update erhalten werden, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Es dürften aber mehrere Smartwatches sein, die auch die auf Nougat basierende Aktualisierung auf Android Wear 2.0 erhalten haben. In der Kommentar-Sektion von Android Police hat sich bereits ein Nutzer zu Wort gemeldet, der die neue Version bereits für seine LG Watch Sport erhalten hat. Die Versionsnummer von Android Wear bleibt demnach bei 2.6, während die Nummer von "Android OS" auf 8.0 angehoben wird. Bis weitere Modelle das Update erhalten, könnte es aber womöglich noch etwas dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.