Android Wear und iOS: Video zeigt Einrichtung mit Moto 360

Android Wear funktioniert jetzt zwar auch mit iOS, offiziell unterstützt aber nur eine erhältliche Smartwatch dieses Feature, nämlich die LG Watch Urbane. 9to5Google wollte sich aber nicht geschlagen geben und hat ein iPhone 6 samt Android Wear-App mit einer Moto 360 verbunden. Einige wenige Funktionen können genutzt werden – das Ergebnis lässt insgesamt allerdings zu wünschen übrig.

Die getestete Motorola Moto 360 lief unter der aktuellen Android Wear-Version 1.3. Insgesamt sei den Testern zufolge natürlich zu erwarten, dass die iOS-App weniger Funktionen mit einer nicht offiziell unterstützten Hardware bereitstellt, doch wäre das Resultat dennoch enttäuschend gewesen – nicht einmal SMS-Benachrichtigungen wurden an die Smartwatch übermittelt.

"Reine Zeitverschwendung"

Lediglich Kalendereinträge, das Wetter, Erinnerungen und Gmail könnten abgerufen werden. Auf Interaktion mit Apps oder unterschiedliche Zifferblätter müssen Besitzer einer Moto 360 aber verzichten. Sprachbefehle funktionierten nur scheinbar: Registriert das iPhone 6 zunächst noch Ansagen – wenngleich auch nur sehr langsam – breche die Verbindung plötzlich ab. Das Fazit ernüchtert: Mehr als eine reine Zeitverschwendung sei der Versuch nicht gewesen. Solltet Ihr es dennoch selbst ausprobieren wollen, dann schaut Euch das Video an, das die Schritte zum Einrichten erklärt. Viel mehr als der App Freigaben zu erteilen, ist nicht notwendig.

Wie Google ankündigt, werden offenbar ausschließlich künftige Android Wear-Modelle in der Lage sein, mit iOS-Geräten ab dem iPhone 5 und ab iOS 8.2 zu kommunizieren. Die Huawei Watch dient dabei sogar als Illustration – ein kurzzeitig aufgetauchter Eintrag der Smartwatch bei Amazon scheint somit zu stimmen. Künftige Modelle von Asus und Motorola sollen ebenfalls kompatibel sein, also wohl die Asus Zen Watch 2 und die Moto 360 2.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit !7Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Naja !8Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.