Hacker sperren Apple-Geräte und fordern Lösegeld

UPDATESupergeil !6
Hacker-Angriff in Australien: möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke in iCloud
Hacker-Angriff in Australien: möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke in iCloud(© 2014 CC: Flickr/Marcin Wichary)

"Hacked by Oleg Pliss" – diese Nachricht ist plötzlich auf dem Display einiger australischer iOS-Nutzer aufgeploppt. Dem Hacker ist es offenbar gelungen, fremde iPads und iPhones via iCloud zu sperren. Er fordert Lösegeld in Höhe von 100 Dollar, andernfalls bleibt das Gerät gesperrt.

"Ich habe mein iPad für eine Weile benutzt, als es sich plötzlich selbst gesperrt hat [...]", berichtet eine australische Nutzerin in der Apple Support Community. "Als ich dann auf mein iPhone schaute, war dort eine Nachricht (sie ist immer noch dort), die mir sagt, dass mein Gerät gehackt wurde." Wie ihr ist es offenbar auch anderen Leuten ergangen, wie ähnliche Postings zeigen. Es könnte ein Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke in iCloud bestehen, mit der es zwei Hackern gelungen sein soll, den Sicherheits-Lock von iPhones zu entsperren. Im Forum hat die Nutzerin inzwischen aber eine Antwort bekommen, wie sie ihr iPhone auch ohne Lösegeldzahlung wieder zum Laufen kriegt.

Rätselraten um das Wie

Eine Erklärung, wie dem Hacker die digitale Geiselnahme gelungen ist, gibt es bislang nicht; eine Stellungnahme seitens Apple steht ebenfalls noch aus. Experten raten in jedem Fall dazu, die Two-Step-Verification zu aktivieren. Wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt, ist ebenfalls unklar, der echte Oleg Pliss ist es mit Sicherheit nicht.

Update vom 11. Juni 2014: Verdächtige gefasst

Die russische Polizei hat zwei Verdächtige verhaftet, die hinter den Erpressungen stecken sollen. Wie Recode berichtet drohen ihnen bei einer Verurteilung bis zu zwei Jahre Haft. Wie viele Mac-, iPhone- und iPad-Besitzer von den Erpressungen betroffen waren ist allerdings noch unklar. Apple versicherte zumindest zwischenzeitlich, dass iCloud nicht bei der Attacke gehackt wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A5 (2016) erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Auf dem Galaxy A5 (2016) läuft immer noch Android 6.0 Marshmallow
Mehr Sicherheit mit dem Galaxy A5 (2016): Kurz vor Monatsende rollt das Sicherheitsupdate für Februar aus – leider ohne Android Nougat im Gepäck.
iPhone 8 und iPhone 7s sollen USB-C- statt Light­ning-Anschluss erhal­ten
Guido Karsten2
Das iPhone 7 besitzt im Gegensatz zum aktuellen MacBook Pro keinen USB-C-Anschluss
Setzt Apple beim iPhone 8 jetzt doch auf USB-C? Gerüchten zufolge soll das Unternehmen zum neuen Stecker-Standard wechseln. Detailfragen bleiben aber.
GSMA Awards 2017: Das Galaxy S7 Edge ist das beste Smart­phone 2016
Guido Karsten2
Das Samsung Galaxy S7 Edge konnte die Jury der Global Mobile Awards 2017 überzeugen
Samsung hat beim MWC 2017 kein neues Smartphone vorgestellt. Das Galaxy S7 Edge konnte dafür aber als "Best Smartphone 2016" einen Preis ergattern.