Angry Birds erobern Facebook

Angry Birds Entwickler Rovio ist immer wieder für eine Überraschung gut. Und das muss auch so sein, wenn man mit dem erfolgreichen Game Angry Birds langfristig Erfolg haben will. Doch was, wenn man eigentlich schon so ziemlich alle Plattformen durch hat?

Angry Birds gibt es für iOS, für Android, als Browsergame für Google Chrome, als PC-Spiel, als Konsolen-Version für die PS3 und die PSP. Viel Raum für Neues bleibt da nicht mehr. Rovio hat sich aber doch noch etwas einfallen lassen. Wie man jetzt im Rovio-Blog bekannt gab, werden die Angry Birds am dem 14. Februar 2012 auch Facebook erobern.

Allzu viel ist noch nicht bekannt über die Facebook-Version von Angry Birds und ihre Besonderheiten. Wer die wütenden Vögel im sozialen Netz fliegen lässt, der soll die Möglichkeit bekommen, sich direkt mit anderen Spielern zu messen. Das soll wohl auch ein Anreiz für die Power-Ups sein, die Rovio in die Facebook-Version von Angry Birds einbaut: Stärkere Vögel oder Erdbeben können entweder mit guten Leistungen im Spiel freigespielt oder für 0,99 Dollar (ca. 75 Cent) gekauft werden. Außerdem soll es einen Vollbild-Modus mit höherer Auflösung geben.

Im Dezember 2011 feierten die Angry Birds ihren zweiten Geburtstag. Sie konnten damals schon mit über 500 Millionen Downloads glänzen. Laut Rovio peilt man nun das nächste Ziel an: eine Milliarde Downloads für die wütenden Vögel.