"Angry Birds Stella": Kult-Reihe geht weiblich weiter

Die kultigen Vögelchen kehren zurück: Mit „Angry Birds Stella“ kündigte Entwickler Rovio am Donnerstag einen weiteren Ableger seiner Erfolgsreihe an. Der Namenszusatz verrät dabei schon einmal den Namen der neuen Protagonistin, jawohl: Protagonistin: Stella ist nämlich ein weiblicher Vogel und bringt weitere Freundinnen mit ins Artillerie-Spiel. Die Damen brauchen offensichtlich noch etwas Zeit, um sich für ihren großen Auftritt auf dem Smartphone oder Tablet frisch zu machen – die Entwickler nannten nämlich grob den kommenden Herbst als Termin für den Abflug der Fortsetzung.

Am Mittwoch erst mit einem Teaser auf Twitter bedacht, kam bereits am Folgetag flugs die offizielle Enthüllung von „Angry Birds Stella“. Außer dem Namen und einer groben zeitlichen Einordnung des Releases wollte Rovio dabei freilich wenig enthüllen. Relativ konkret wurde immerhin benannt, welcher Schwarm von Produkten da im Anflug ist: Die Entwickler versprechen „Spiele, Animationen, Bücher, Spielzeug und anderes spaßiges Zeug.“

Inwieweit „Angry Birds Stella“ spielerisch nahtlos an die beliebten Vorgänger anschließt, verrieten die Macher nicht. Womöglich könnte der kommende Ableger puzzle-lastiger werden, denn laut Ankündigung sind Stella und die anderen Federkleid-Trägerinnen „gut im Finden kreativer Lösungen!“


Weitere Artikel zum Thema
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.
PlaySta­tion 4 Pro: Diese Games recht­fer­ti­gen das Upgrade
Alexander Kraft
"Horizon Zero Down" profitiert von der Zusatzleistung der PS4 Pro.
PS4 Slim oder PS4 Pro? Falls ihr nicht wisst, zu welcher der beiden PlayStation-Modelle ihr greifen sollt – wir erleichtern euch die Entscheidung.
Update-Fail: Wieso krie­gen neue Android-Smart­pho­nes kein Oreo?
Fabian Rehring2
Pixel-Smartphones mit Android Oreo: Nur wenige Geräte haben das Update bislang erhalten.
Drei Monate nach dem Start von Android Oreo ist das Betriebssystem noch Mangelware. Doch selbst auf neuen Smartphones läuft noch alte Software. Warum?