Angry Birds Transformers: Deceptischweine im Play Store

Wüten ab sofort auch über Android-Bildschirme: die Angry Birds Transformers
Wüten ab sofort auch über Android-Bildschirme: die Angry Birds Transformers(© 2014 Rovio, CURVED Montage)

Hasbro-Krawall im Google Play Store: Die Angry Birds Transformers feiern nach ihrer kürzlichen Ankündigung nun ihre Android-Premiere. Vor etwa zwei Wochen erschien der etwas andere Angry Birds-Titel bereits für die iOS-Plattform. Jetzt können auch Android-Nutzer ihrer Wut mit den als Transformers verkleideten Vögeln freien Lauf lassen.

In der Michael-Bay-Variante des Angry Birds-Games treffen die gefiederten Wüteriche auf zerstörerische Transformers. Dabei steht alles im Zeichen des Hollywood-Spielzeug-Krawalls: Der mysteriöse EiSpark hat sämtliche Eier von Piggy Island in wahnsinnige Roboter transformiert. Damit ist es vorbei mit der Ruhe auf dem Eiland, denn die Stahlkolosse verwandeln die Idylle schnell in einen einzigen Schrottplatz. Doch auch die Angry Birds wissen sich als Autovögel zu helfen. Sie vereinen sich mit ihren Erzfeinden, den Deceptischweinen, und nehmen den Kampf auf.

Angry Birds Transformers: Dauerfeuer mit schwerem Geschütz

Sammeln und zerstören lautet das Motto für die gestählten Angry Birds. Statt der bekannten Vogelschleuder werden in der Transformers-Version nun schwere Geschütze aufgefahren. In jedem Level läuft oder fährt der Transformer-Vogel Richtung Level-Ende und muss die vorbeiziehenden Gegner erledigen. Der Schwierigkeitsgrad steigt, je höher das Level ist. Zudem könnt Ihr neue Vögel mit anderen Fähigkeiten freischalten. Weiterhin sind Telepods für das Game verfügbar und es sind In-App-Käufe verfügbar.

Angry Birds Transformers ist ab sofort kostenlos über den Google Play Store erhältlich. Ein frisch veröffentlichter Launch-Trailer gibt Euch einen kurzen Eindruck vom Spiel.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.