Angst vor dem iPhone 6? Samsung kürzt Galaxy S5-Order

Unfassbar !95
Samsung erwartet für das dritte Quartal offenbar weniger Nachfrage nach dem Galaxy S5
Samsung erwartet für das dritte Quartal offenbar weniger Nachfrage nach dem Galaxy S5(© 2014 CURVED)

Gespannt wird das iPhone 6 erwartet – offenbar auch bei Samsung. Der Smartphone-Marktführer fährt die Produktion seines aktuellen Flaggschiffs Galaxy S5 sicherheitshalber erst mal um satte 25 Prozent zurück, soll es aus Zuliefererkreisen heißen.

Im dritten Quartal 2014 soll Samsung nur noch 15 Millionen Galaxy S5 in ausliefern wollen. Das geht laut GforGames aus einem Bericht aus Taiwan hervor, der sich wiederum auf Angaben zu Samsungs Komponenten-Bestellungen bei seinen Zulieferern stütze. Im laufenden Quartal, in dem das Galaxy S5 erst auf den Markt kam, wurden noch 21 Millionen Exemplare des Android-Smartphones ausgeliefert. Auch bei dessen Vorgänger Galaxy S4 scheint man mit weniger Nachfrage zu rechnen und kürzt die Bestellmengen von zuvor sechs auf künftig fünf Millionen Geräte.

Wartet Samsung das iPhone 6 ab?

Den aktuellen Gerüchten zufolge soll das iPhone 6 im September erscheinen – und damit erst zum Ende des dritten Quartals. Trotzdem rechnet man bei Samsung offenbar damit, dass viele potenzielle Kunden sich bis dahin mit dem Kauf eines neuen Smartphones zurückhalten, um Apples kommenden Wurf abzuwarten. Spannend wird, wie der Apple-Konkurrent und Smartphone-Marktführer dann im Folgequartal auf die Resonanz auf das iPhone 6 reagiert.

Neben der Erwartung eines neuen Apple-Megaerfolgs könnte durchaus auch die Konkurrenz auf der Android-Plattform eine Rolle bei den reduzierten Bestellungen Samsungs spielen. Das HTC One M8 etwa erhielt viel Zuspruch, während das QHD-Smartphone LG G3 dem Galaxy S5 den Rang abläuft – zumindest, aber auch ausgerechnet, in Südkorea, dem Heimatmarkt beider Unternehmen. Und dann wären da natürlich noch die Gerüchte über Samsungs eigenes neues Flaggschiff Galaxy S5 Prime oder Galaxy F, das womöglich eher früher als später erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
So sorgt iOS 11 für mehr Spei­cher­platz auf Eurem iPhone und iPad
Jan Johannsen
iOS 11 lagert Apps aus um Speicherplatz zu sparen.
Im Herbst wächst Euer Speicher. Dafür muss man nicht mal ein neues Apple-Smartphone kaufen. Warum es reicht, iOS 11 zu installieren.