Anker stellt neuen Nebula-Dosenbeamer und Soundcore-Lautsprecher vor

Der kompakte Beamer Anker Nebula Capsule 2 besitzt das gleiche Dosen-Design wie sein Vorgänger
Der kompakte Beamer Anker Nebula Capsule 2 besitzt das gleiche Dosen-Design wie sein Vorgänger(© 2018 Anker)

Anker hat gleich drei neue Produkte vorgestellt: Der PowerPort Atom PD 1 ist ein winziges Ladegerät für den Betrieb an unterschiedlichsten Geräten. Ankers Nebula Capsule 2 ist wie sein Vorgänger ein Beamer im kompakten Getränkedosenformat. Der SoundCore Model Zero sowie dessen Ableger, der Zero+, sind hingegen tragbare kabellose Smart Speaker mit Dolby Audio.

Der PowerPort Atom PD 1 ist wohl am einfachsten erklärt: Das Ladegerät ist so groß wie ein übliches Smartphone-Netzteil und auch dafür geeignet. Dank seiner Leistung von 27 Watt soll es aber auch geeignet sein, um beispielsweise eine Nintendo Switch oder ein MacBook Pro aufzuladen. Angekündigt ist das Ladegerät für Ende November und zum Preis von 29,99 Dollar. Ob es auch in Deutschland erscheint und zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt.

Der Anker PowerPort Atom PD 1 bietet eine Leistung von bis zu 27 Watt(© 2018 Anker)

Dosen-Beamer nur via Kickstarter

Mit dem Anker Nebula Capsule 2 sollt ihr unterwegs Filme, Serien, Videospiele und Co. auch im Großformat genießen können. Der Kompakt-Beamer kommt im gleichen Dosen-Format daher wie sein Vorgänger. Er ist nur knapp 15 Zentimeter hoch und sollte sich auch dank der mitgelieferten Tasche einfach transportieren lassen. Anker zufolge reicht der enthaltene Akku für eine Videowiedergabe von 2,5 Stunden. Nutzt ihr nur den eingebauten Lautsprecher per Bluetooth für die Musikwiedergabe, sollen auch 30 Stunden drin sein.

Laut Hersteller lädt der Akku via USB-C-Anschluss in 2,5 Stunden auf. Das Bild ist in 720p aufgelöst und wird mit 200 ANSI-Lumen projiziert. Dank Android TV und Google Assistant könnt ihr den Capsule 2 auch via Sprachbefehl steuern. Ab dem 26. Oktober ist der Beamer laut Anker via Kickstarter verfügbar. Besonders früh entschlossene "Super Early Bird"-Unterstützer zahlen für eine Vorbestellung 349 Dollar. "Early Birds" kostet er 369 Dollar und für alle anderen gibt es ihn als "Kickstarter Exclusive"-Angebot zum Preis von 399 Dollar.

Der Anker Nebula Capsule 2 ist auch als Bluetooth-Lautsprecher nutzbar(© 2018 Anker)

Limitierter Designer-Smart-Speaker

Der Soundcore Model Zero+ sowie sein günstigerer Ableger Zero sind Smart-Speaker, die mit dem Google Assistant funktionieren. Beide Modelle lassen sich aber natürlich auch als einfache Bluetooth-Lautsprecher für die Wiedergabe von Musik und Co. einsetzen. Das Model Zero+ besitzt dabei als erster tragbarer Lautsprecher Treiber, die von Scan-Speak entwickelt wurden und soll daher eine ganz besondere Klangqualität liefern. Zudem wird Google Chromecast unterstützt. Der Ton beider Modelle profitiert außerdem von der Dolby-Audio-Unterstützung.

Das auffällige Design lässt es vielleicht schon erahnen: Sowohl das Model Zero+ als auch das Model Zero sollen in limitierter Stückzahl erhältlich sein. Zu finden sind sie laut Ankündigung ab November bei ausgewählten Händlern sowie auf der Webseite von Soundcore. Das günstigere Modell Zero soll 159,99 Euro kosten, der Preis des Model Zero+ liege hingegen bei 249,99 Dollar.

Das spezielle Design des Anker Soundcore Model Zero+ enthält einen Griff(© 2018 Anker)

Weitere Artikel zum Thema
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.
Micro­soft: Xbox Live Gold Abo kostet aktu­ell nur 1 Euro
Lars Wertgen
Mit Xbox Live Gold holt ihr mehr aus eurer Microsoft-Konsole heraus
Das Online-Dienst Xbox Live Gold kostet für kurze Zeit nur einen Bruchteil des normalen Preises. Ebenfalls im Angebot: der Xbox Game Pass.
Smart Displays mit Google Assi­stant sind bald prak­ti­scher für die Küche
Christoph Lübben1
Ein Google Home Hub ist offenbar eine gute Küchenhilfe
Google Home Hub, JBL Link View und Co. werden besser in der Küche. Bald gibt es persönliche Rezept-Empfehlungen auf dem Startbildschirm.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.