"App Store Confidential": Apple-"Geheimnisse" sind schon ein Bestseller

"App Store Confidential" erzählt unter anderem von Sadowskis Begegnung mit Tim Cook
"App Store Confidential" erzählt unter anderem von Sadowskis Begegnung mit Tim Cook(© 2019 Courtesy of Apple)

Dieses Buch macht Apple Angst: In "App Store Confidential" soll der ehemalige deutsche App-Store-Manager Tom Sadowski Geschäftsgeheimnisse verraten. Apple fordert daher einen Verkaufsstop – und katapultiert das Buch dadurch ironischerweise in die Bestseller-Listen.

Ohne den versuchten Verkaufsstopp hätte "App Store Confidential" wohl kaum die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, die ihm aktuell zuteil wird. Das Phänomen ist keinesfalls neu und seit 2005 als Streisand-Effekt bekannt. Anders lässt es sich kaum erklären, dass "App Store Confidential" derzeit unter anderem Amazons deutsche Bestseller-Liste anführt. In der Kategorie "Political Reference" ist das Buch sogar weltweit ganz vorne mit dabei.

Warum will Apple das Buch stoppen?

Autor Tom Sadowski selbst bestreitet, in dem Buch vertrauliche Informationen preiszugeben und damit gegen seinen ehemaligen Arbeitsvertrag zu verstoßen. Einem Bericht der Zeit zufolge behaupte Apple wiederum, dass die offenbarten Geheimnisse von "erheblichem wirtschaftlichen Wert" seien. Sadowski beziehungsweise dessen Verlag sollten daher nicht nur die Auslieferung von "App Store Confidential" stoppen. Apple fordere auch den Rückruf sämtlicher Buchexemplare im Vertrieb. Darüber hinaus seien auch alle Manuskripte zu vernichten.

Gegenüber der Zeit und anderen Medien betonte Apple, dass man eine freie Presse seit Langem unterstütze. Sadowski habe jedoch gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen. Mit dieser Ansicht steht Apple offenbar nahezu alleine da. Wie unter anderem Reuters berichtet, gibt "App Store Confidential" nicht wirklich Geheimnisse preis. Auf eine gerichtliche Verfügung habe Apple bislang verzichtet.

Worum geht es in "App Store Confidential"?

In "App Store Confidential" erzählt Tom Sadowski aus seiner Zeit als Leiter des deutschen App Stores. Die Vertriebsplattform für Smartphone- und Tablet-Anwendungen gilt als eine der wichtigsten Einnahmequellen Apples. Das Buch erklärt unter anderem, wie der App Store funktioniert und welche Tipps das Unternehmen Entwicklern mit auf den Weg gibt.

Wirklich neue Erkenntnisse dürfte die Konkurrenz daraus aber nicht gewinnen: Gleich zu Beginn des Buches betont der Autor, dass alle erwähnten Fakten auch aus öffentlich zugänglichen Quellen hervorgehen. Und das scheint bisherigen Rezensionen nach auch zu stimmen. Zwar erzählt Sadowskis auch von einem Meeting  mit Apple-CEO Tim Cook. Vertrauliche Details dazu offenbart er allerdings nicht.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Nicht meins5Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iOS 14: Darum seht ihr auf iPhone-Selfies bald anders aus
Michael Keller
iOS 14 kommt im Herbst – auch auf das iPhone X (Bild)
Mit iOS 14 erhaltet ihr mehr Kamera-Einstellungen. So könnt ihr zum Beispiel iPhone-Selfies spiegelverkehrt darstellen.