App Store: Suche liefert offenbar intelligentere Ergebnisse

Die Suche im App Store zeigt Euch nun offenbar auch Apps an, die vorher praktisch unsichtbar waren
Die Suche im App Store zeigt Euch nun offenbar auch Apps an, die vorher praktisch unsichtbar waren(© 2014 CURVED)

Apple arbeitet derzeit offenbar an Optimierungen für den App Store. So sei Entwicklern aufgefallen, dass die Suche intelligenter funktioniert und relevantere Ergebnisse liefert, wie TechCrunch berichtet. Eine offizielle Bekantgabe seitens Apple gibt es bislang aber nicht.

Entwickler hätten erstmals am 3. November Verhaltensänderungen der App-Store-Suche festgestellt. Apple hat den zugrunde liegenden Algorithmus anscheinend mehrfach geändert, um Nutzern relevantere Suchergebnisse zu präsentieren. Das betreffe hauptsächlich die Suche nach bestimmten Schlüsselwörtern, um Apps einer bestimmten Kategorie zu finden. Bislang war es so, dass eine Schlagwortsuche lediglich im Namen von App sowie den angehängten Tags gesucht hat. Die Software durchstöbert den App Store nun auch darüber hinaus.

Nutzer profitieren genauso wie Entwickler

Wer etwa nach "Twitter" sucht, bekommt so auch Drittanbieter-Clients wie Tweetbot oder Twitterific angezeigt. App-Alternativen mit ähnlichen Features tauchen nun ebenfalls in den Suchergebnissen auf, der Foto- und Video-Messenger Instagram beispielsweise. Das ist besonders für App-Entwickler ein signifikanter Unterschied, da unbekanntere Apps dadurch mehr Sichtbarkeit bekommen.

Weitere Änderungen der App-Store-Suche könnten noch anstehen, da derzeit viele Faktoren noch nicht berücksichtigt werden, etwa Bewertungen im Netz, Nutzerverhalten, oder ob eine Anwendung schon vorher im App Store zu den ausgesuchten Programmen gehörte. Eine offizielle Änderung gab es erst letzte Woche, als Apple mit "Shopping" eine neue Kategorie in den App Store eingeführt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch wird bald von Unreal Engine 4 unter­stützt
Christoph Groth
Seasons of Heaven
Mit dem Update der Unreal Engine auf Version 4.15 unterstützt die Software nun auch die Nintendo Switch, wenngleich vorerst auch nur experimentell.
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !25Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten15
Peinlich !29Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?