App Store: Suche liefert offenbar intelligentere Ergebnisse

Die Suche im App Store zeigt Euch nun offenbar auch Apps an, die vorher praktisch unsichtbar waren
Die Suche im App Store zeigt Euch nun offenbar auch Apps an, die vorher praktisch unsichtbar waren(© 2014 CURVED)

Apple arbeitet derzeit offenbar an Optimierungen für den App Store. So sei Entwicklern aufgefallen, dass die Suche intelligenter funktioniert und relevantere Ergebnisse liefert, wie TechCrunch berichtet. Eine offizielle Bekantgabe seitens Apple gibt es bislang aber nicht.

Entwickler hätten erstmals am 3. November Verhaltensänderungen der App-Store-Suche festgestellt. Apple hat den zugrunde liegenden Algorithmus anscheinend mehrfach geändert, um Nutzern relevantere Suchergebnisse zu präsentieren. Das betreffe hauptsächlich die Suche nach bestimmten Schlüsselwörtern, um Apps einer bestimmten Kategorie zu finden. Bislang war es so, dass eine Schlagwortsuche lediglich im Namen von App sowie den angehängten Tags gesucht hat. Die Software durchstöbert den App Store nun auch darüber hinaus.

Nutzer profitieren genauso wie Entwickler

Wer etwa nach "Twitter" sucht, bekommt so auch Drittanbieter-Clients wie Tweetbot oder Twitterific angezeigt. App-Alternativen mit ähnlichen Features tauchen nun ebenfalls in den Suchergebnissen auf, der Foto- und Video-Messenger Instagram beispielsweise. Das ist besonders für App-Entwickler ein signifikanter Unterschied, da unbekanntere Apps dadurch mehr Sichtbarkeit bekommen.

Weitere Änderungen der App-Store-Suche könnten noch anstehen, da derzeit viele Faktoren noch nicht berücksichtigt werden, etwa Bewertungen im Netz, Nutzerverhalten, oder ob eine Anwendung schon vorher im App Store zu den ausgesuchten Programmen gehörte. Eine offizielle Änderung gab es erst letzte Woche, als Apple mit "Shopping" eine neue Kategorie in den App Store eingeführt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.