Apple: 5 Millionen iPhone 5 an einem Wochenende

Es war nicht anders zu erwarten: Mit dem gelungenen Verkaufsstart des iPhone 5 hat Apple wieder einmal den Rekord des Vorgängers gebrochen. Fünf Millionen Mal ging das neue iPhone in den ersten drei Tagen über die Ladentheken der Welt. Beim iPhone 4S waren es nur vier Millionen Stück gewesen.

Unglaubliche Nachfrage...

Apple-Chef Tim Cook erklärte, dass die Nachfrage riesig gewesen sei und nach drei Tagen die Lagerbestände ausverkauft waren. "Wir arbeiten hart daran, ein iPhone 5 für jeden zu bauen", so Cook. Er dankte den Kunden für ihre Geduld. Fünf Millionen in drei Tagen – das ist schon eine echte Hausnummer. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viel Kritik das iPhone 5 einstecken musste (Kratzer, fehlerhafte Karten App unter iOS 6...). Doch den echten Apple-Fans scheint dies nichts auszumachen.

…und dennoch Enttäuschung

So groß die Euphorie über das neue iPhone 5 aber auch sein mag – Enttäuschung gab es trotzdem. Und zwar bei den Analysten, deren Vorhersagen von den tatsächlichen Verkaufszahlen unterboten wurden. Denn die Analysten hatten mit deutlich mehr verkauften iPhones gerechnet, und zwar mit rund sechs bis zehn Millionen. Das ergaben vorherige Hochrechnungen auf Basis der Vorbestellungen und Verkaufszahlen des iPhone 4S und der Vorbestellungen des iPhone 5.

Weniger Innovationskraft

Die Enttäuschung der Analysten schlug sich dann auch sogleich im Börsenkurs nieder: Die Apple-Aktie verlor um zwei Prozent und ihr Wert sank auf rund 690,- Dollar. Das iPhone 5 bzw. Apple musste auch Kritik in Sachen Innovationskraft einstecken. Denn die hat nach Experten-Meinung nachgelassen. Dennoch erwarten Branchenkenner, dass Apple bis Ende 2012 insgesamt 50 Millionen Mal das iPhone 5 verkaufen wird. Eine solche Marke dürfte dann auch dem Börsenkurs wieder Aufschwung verleihen.