Apple A11 ist offenbar deutlich schneller als aktuelle Android-Chipsätze

Der A11-Chipsatz soll im iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verbaut sein
Der A11-Chipsatz soll im iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verbaut sein(© 2017 CURVED)

Der Snapdragon 835 ist offenbar nur noch Mittelklasse: Kurz vor der Keynote von Apple sind Benchmarks ins Netz gelangt, die angeblich einen Ausblick auf die Leistung des A11-Chipsatzes geben. Demnach ist das Herzstück der kommenden iPhone-Generation deutlich schneller als sein Vorgänger und seine Konkurrenz.

In der Datenbank von Geekbench ist ein Smartphone mit der Bezeichnung "iPhone10,5" aufgetaucht, das mit dem Betriebssystem iOS 11 ausgestattet ist. Enthalten seien 3 GB RAM – so viel Arbeitsspeicher werden dem iPhone 8 Plus und iPhone X zugeschrieben. Verbaut ist in diesen Geräten voraussichtlich der A11-Chipsatz – der wohl viel schneller als alle Smartphone-Chips ist, die aktuell auf dem Markt sind.

10.000 Punkte beinahe erreicht

Im Benchmark "Geekbench 4.1.1" hat das "iPhone10,5" einen Single-Core Score von 4061 erreicht. Beachtlich ist der Multi-Core Score: Mit 9959 Punkten hat der A11-Chipsatz offenbar deutlich besser als die Konkurrenz abgeschnitten. Zum Beispiel das Galaxy S8 mit Snapdragon 835 ist in der Datenbank mit 5989 beim Mehrkern-Test und 1784 Punkten beim Single-Core-Test gelistet. Die Ausführung des Samsung-Smartphones mit Exynos 8895 schneidet mit 1965 (Single-Core) und 6495 (Multi-Core) Zählern zwar etwas besser ab, die Differenz zum mutmaßlichen A11-Chip ist jedoch immer noch sehr hoch.

Zumindest laut Antutu-Benchmark sind derzeit das OnePlus 5 und das HTC U11 die schnellsten Smartphones auf dem Markt. Auch diese Geräte setzen auf den Snapdragon 835 als Antrieb. Demnach dürfte es in den kommenden Wochen tatsächlich einen Führungswechsel im Performance-Ranking geben, sobald die neuen iPhone-Modelle mit A11-Chipsatz auf dem Markt sind.

Sollte das Geekbench-Ergebnis wirklich von einem handelsüblichen iPhone X oder iPhone 8 und nicht beispielsweise von einer hochgetakteten Testplattform stammen, wäre Apple der Konkurrenz im Bereich "Performance" mit der kommenden iPhone-Generation weit voraus. Es bliebe dann abzuwarten, ob Chipsatz-Hersteller wie Qualcomm, Samsung und Co. den Leistungsunterschied mit der nächsten Chip-Generation aufholen könnten. Unklar ist, wie sich die flottere Hardware im Alltag bemerkbar machen würde. Vielleicht wissen wir in Kürze mehr: In wenigen Stunden werden wohl das iPhone 8, das iPhone 8 Plus und das iPhone X endlich offiziell vorgestellt. Ihr könnt die Veranstaltung über unseren Live-Ticker verfolgen oder mit der passenden Hardware direkt im Stream ansehen. Ab 19 Uhr geht's los.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3: Herstel­ler unter­sucht Verbin­dungs­pro­bleme
Christoph Lübben
Peinlich !6Mit der Apple Watch Series 3 bleibt Ihr offenbar nicht immer in Verbindung mit Euren Freunden
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul kann Euch auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden. Sofern ein WLAN es nicht verhindert.
Galaxy S8: Pinke Farb­va­ri­ante demnächst auch in Europa erhlt­lich
Guido Karsten5
Die neue Variante des Galaxy S8 bringt etwas mehr Farbe in das Samsung-Angebot
Die von Samsung angebotene Farbauswahl zum Galaxy S8 war bislang nicht unbedingt schillernd. Das soll sich aber bald ändern.
iOS 11: Apple erlaubt über mobile Daten Down­loads von größe­ren Apps
Christoph Lübben
Ihr könnt auf Eurem iPhone ab sofort Apps bis 150 MB Dateigröße auch ohne WLAN herunterladen
Apple erlaubt Euch nun, auch größere Apps ohne WLAN aus dem App Store herunterzuladen. Das Limit ist aber immer noch vergleichsweise niedrig.