Apple aktiviert EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 in Deutschland

Her damit !15
Die Messung für das EKG dauert 30 Sekunden.
Die Messung für das EKG dauert 30 Sekunden.(© 2019 CURVED)

Apple hat am 27. März 2019 die EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 in Deutschland frei geschaltet. Von allen Modellen der Smartwatch könnt ihr euch zudem ab sofort auf Vorhofflimmern hinweisen lassen. Damit wird das Tech-Gadget auch zu einem Medizinprodukt.

Mit der Möglichkeit ein Elektrokardiogramm zu erstellen, ist die Apple Watch endgültig nicht mehr nur eine Smartwatch oder ein Fitness-Wearable, sondern wird auch zu einem Medizinprodukt. Dafür hat Apple bei der Apple Watch Series 4 neben dem optischen auch einen elektrischen Herzsensor verbaut. Die älteren Modelle können mit ihrem optischen Sensor nur den Puls messen, aber kein EKG erstellen.

Elektrokardiogramm: EKG nur auf der Apple Watch Series 4

Um mit der Apple Watch Series 4 ein Elektrokardiogramm erstellen zu können, müsst ihr die Funktion zuerst im Herz-Bereich der Health-App aktivieren. Während der Aktivierung zeigt euch die App an, was das EKG misst und welche Rückschlüsse man daraus ziehen kann. Dazu gehören der Sinusrhythmus, der auf eine fehlerfrei schlagendes Herz hinweist, aber auch die Erkennung von Vorhofflimmern. Darüber hinaus weist die App auf eine besonders hohe oder niedrige Herzfrequenz hin und in seltenen Fällen kann der Befund auch unschlüssig sein – etwa wenn man sich bei der Messung zu viel bewegt. Ebenso wichtig ist der Hinweis, was das EKG alles nicht kann, z.B. einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erkennen. Und dass man im Zweifel immer einen Arzt befragen sollte und auch ohne Rücksprache mit diesem nie eine verordnete Medikamenten-Dosis verändern sollte.

Die EKG-App erscheint nach der Aktivierung auf dem Home Screen der Apple Watch. Ist sie gestartet, haltet ihr euren Daumen an die Krone der Smartwatch, um den Stromkreis zu schließen und so für 30 Sekunden lang euer Herz zu messen. Nach der Messung zeigt die App ihren Befund an und man kann Symptome über das eigene Wohlbefinden hinzufügen, um ein möglichst umfassendes Bild zu erfassen. Die Daten laden direkt von der Smartwatch in der Health-App auf dem verbundenen iPhone. Hier ist auch ein Export ins PDF-Format möglich, der hauptsächlich dafür gedacht ist, die Messergebnisse einem Arzt vorzulegen.

In den USA ist die EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 bereits seit dem Herbst 2018 frei geschaltet. In dieser Zeit hat Apple zusammen mit mehreren medizinischen Institutionen ein Studie dazu durchgeführt. Zu den Erkenntnissen gehört nach Angaben von Apple, dass bei der Erkennung des Sinusrhythmus die Genauigkeit bei 99 Prozent lag und beim Vorhofflimmern mit 98,3 Prozent nur minimal dahinter blieb.

Mitteilungen über unregelmäßigen Herzrhythmus

Neben dem EKG, hat Apple auch die Erkennung von unregelmäßigen Herzrhythmus, deren häufigste Form das sogenannte Vorhofflimmern ist, in Deutschland aktiviert. Diese Funktion steht euch auf jeder Apple Watch zur Verfügung. Für sie reicht der optische Herzsensor aus. Auch diese müsst ihr aber selber in der Health-App aktivieren. Anders als das EKG könnt ihr die Erkennung aber nicht aktiv ausführen. Stattdessen überprüft die App im Hintergrund kontinuierlich die Ergebnisse der Pulsmessung der Apple Watch in unregelmäßigen Abständen auf Auffälligkeiten. So erkennt sie zwar nicht jede Störung, aber je häufiger eine Herzrhythmusstörung auftritt, desto wahrscheinlicher wird sie entdeckt.

Ist dies der Fall, sendet euch die Apple Watch eine Mitteilung über den unregelmäßigen Herzrhythmus an. In der Health-App könnt ihr weitere Daten dazu einsehen und mit ihnen den Gang zum Arzt für eine genauere Untersuchung und ggf. eine weitere Behandlung antreten.

Datenschutz

Wie alle anderen Gesundheitsdaten speichert Apple auch die Pulsmessungen und Ergebnisse der EKGs in der Health-App auf dem iPhone ab. Dort sind sie verschlüsselt, solange das Smartphone gesperrt ist. Die Daten gelangen nur auf die Server von Apple, wenn ihr ein Backup in der iCloud ablegt, sind aber weiterhin verschlüsselt. Das wird spätestens notwendig, wenn ihr die Daten auf ein neues iPhone umziehen wollt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch schickt "gesun­den" Mann zur Herz-OP – und rettet so sein Leben
Lars Wertgen
Unfassbar !31Die Gesundheits-Funktionen der Apple Watch erweisen sich immer wieder als Lebensretter
Die Apple Watch hat einem Nutzer erneut das Leben gerettet. Dieses Mal war es aber nicht die EKG-App, die den entscheidenden Hinweis gab.
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Supergeil !7Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Apple Watch hilft euch künf­tig bei der Restau­rant-Rech­nung
Francis Lido
Die Apple Watch 4 dürfte watchOS 6 im Herbst bekommen
Die Apple Watch macht sich bald auch in Restaurants nützlich. Künftig ermittelt die Smartwatch für euch das Trinkgeld.