Apple an Entwickler: 64-Bit für neue Apps ist Pflicht

Supergeil !6
64-Bit-Betriebssysteme unter sich: iOS 8 und Android 5.0 Lollipop
64-Bit-Betriebssysteme unter sich: iOS 8 und Android 5.0 Lollipop(© 2014 Google, CURVED Montage)

Mit Blick auf die Zukunft: Entwickler müssen ihre Apps ab Februar 2015 für iOS 8 entwickeln – und somit 64-Bit unterstützen. Das gelte für alle Neuerscheinungen sowie Updates, die danach veröffentlicht werden. Apps, die nur 32-Bit unterstützen, sollen aber vorerst im Store verbleiben.

Wie Apple in einem Eintrag im eigenen Developer-Blog angibt, werden ab 2015 neue Bedingungen gelten: Entwickler sind angehalten, ab Februar 2015 ausschließlich mit dem iOS-8-SDK zu arbeiten und 64-Bit-Unterstützung zu gewährleisten. Das geschieht fast automatisch, sobald die aktuellen Tools im Umfang der Xcode 6.0-Entwicklerumgebung oder einer höheren Version zum Einsatz kommen.

Apps laufen theoretisch bis zu 40 Prozent schneller

Relevant ist dieser Schritt für alle iDevices mit A7- oder A8-Prozessor, also iPhone 5s, Apple iPhone 6 und 6 Plus, iPad Air 2 und sein Vorgänger sowie Apple iPad mini 2 und 3. Wer ein älteres Gerät besitzt, muss sich dennoch keine Gedanken machen: Apps, die mit dem aktuellen SDK und den Xcode-Standardeinstellungen entwickelt werden, laufen sowohl auf 32- als auch auf 64-Bit-Systemen. In der Theorie sind laut Ars Technica aber bis zu 30 Prozent Performance-Zuwachs bei A7- und 40 Prozent bei A8-Geräten möglich, wenn 64-Bit-Code ausgeführt wird.

Nur wenige Apps haben den Schritt hin zur 64-Bit-Unterstützung bereits vollzogen, darunter Dropbox und Google Chrome. Android-Nutzern steht mit OS-Version 5.0 Lollipop ebenfalls ein 64-Bit-Betriebssystem ins Haus.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Neues iPhone bekom­men? Tipps für die erste Einrich­tung
Stefanie Enge
UPDATESupergeil !48Egal welches iPhone ihr einrichtet, der Vorgang ist bei allen Modellen identisch.
Lag ein neues iPhone oder iPad hübsch verpackt unter dem Weihnachtsbaum? Dann hilft diese Anleitung beim Einrichten des neuen Geräts.
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier wohl eine Rolle.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.