Apple bekommt Anrufbeantworter-Patent zugesprochen

Der beinahe in Vergessenheit geratene Anrufbeantworter landet im Apple Portfolio
Der beinahe in Vergessenheit geratene Anrufbeantworter landet im Apple Portfolio(© 2014 CC: Flickr/tony_duell)

Abheben, während jemand gerade eine Sprachnachricht hinterlässt – mit kommenden iPhones könnte das möglich sein. Die entsprechende Technologie ist jedenfalls Gegenstand eines Apple-Patents, das die zuständige US-Behörde nun veröffentlicht hat.

Ein in Vergessenheit geratenes Feature aus der Ära klassischer Anrufbeantworter landet als neues Patent in Apples Portfolio. Einem Bericht von AppleInsider zufolge haben sich die iPhone-Macher die Rechte an der Technologie gesichert. Diese stammt offenbar aus dem üppigen Patent-Portfolio des bankrotten Telekommunikationsunternehmens Nortel Networks, das Apple 2012 gemeinsam mit einem Konsortium übernommen hatte.

Anrufbeantworter in der Cloud

Tatsächlich funktioniert Apples Patent auf der technischen Ebene dann doch ein wenig anders als herkömmliche Anrufbeantworter. Dieser wird als externer Dienst ausgelagert, zu dem unbeantwortete Anrufe umgeleitet werden. Entscheidet sich der Anrufer, auf einen solchen Cloud-AB zu sprechen, wird der Adressat benachrichtigt.

Dieser kann sich nun auf Wunsch wie in eine Telefonkonferenz einklinken und die Aufzeichnung der Sprachnachricht mithören – dabei würde das Mikrofon des Smartphones zunächst abgeschaltet bleiben. Währenddessen steht weiterhin die Möglichkeit offen, jederzeit die Verbindung zum Anrufer herzustellen und doch noch abzuheben.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit !5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
Studie zeigt: iOS-Upda­tes machen iPho­nes nicht lang­sa­mer
Guido Karsten21
Supergeil !9Auch nach dem Update auf iOS 11 klagten wieder viele über Leistungseinbußen
Besitzer älterer iPhone-Modelle klagen nach großen iOS-Updates häufig über die schwächere Performance. Eine Studie soll klären, ob da etwas dran ist.
iMac Pro: Apple verrät Termin für Verkaufs­start
Guido Karsten2
Das erste Mal wurde der iMac Pro auf der WWDC 2017 präsentiert
Apple hält sein Versprechen und bringt noch vor Jahresende den iMac Pro auf den Markt. Endlich gibt es einen Termin für den Verkaufsstart.