Apple bekommt Anrufbeantworter-Patent zugesprochen

Der beinahe in Vergessenheit geratene Anrufbeantworter landet im Apple Portfolio
Der beinahe in Vergessenheit geratene Anrufbeantworter landet im Apple Portfolio(© 2014 CC: Flickr/tony_duell)

Abheben, während jemand gerade eine Sprachnachricht hinterlässt – mit kommenden iPhones könnte das möglich sein. Die entsprechende Technologie ist jedenfalls Gegenstand eines Apple-Patents, das die zuständige US-Behörde nun veröffentlicht hat.

Ein in Vergessenheit geratenes Feature aus der Ära klassischer Anrufbeantworter landet als neues Patent in Apples Portfolio. Einem Bericht von AppleInsider zufolge haben sich die iPhone-Macher die Rechte an der Technologie gesichert. Diese stammt offenbar aus dem üppigen Patent-Portfolio des bankrotten Telekommunikationsunternehmens Nortel Networks, das Apple 2012 gemeinsam mit einem Konsortium übernommen hatte.

Anrufbeantworter in der Cloud

Tatsächlich funktioniert Apples Patent auf der technischen Ebene dann doch ein wenig anders als herkömmliche Anrufbeantworter. Dieser wird als externer Dienst ausgelagert, zu dem unbeantwortete Anrufe umgeleitet werden. Entscheidet sich der Anrufer, auf einen solchen Cloud-AB zu sprechen, wird der Adressat benachrichtigt.

Dieser kann sich nun auf Wunsch wie in eine Telefonkonferenz einklinken und die Aufzeichnung der Sprachnachricht mithören – dabei würde das Mikrofon des Smartphones zunächst abgeschaltet bleiben. Währenddessen steht weiterhin die Möglichkeit offen, jederzeit die Verbindung zum Anrufer herzustellen und doch noch abzuheben.


Weitere Artikel zum Thema
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.
iPhone 8: Erste Schutz­hülle soll Design bestä­ti­gen
3
Her damit !6Auf diesem Foto soll eine Schutzhülle für das iPhone 8 zu sehen sein
iPhone 8 mit vertikaler Dualkamera: Das geleakte Foto einer Schutzhülle soll Hinweise auf das Design des nächsten Premium-iPhones geben.
Fotos mit WhatsApp bear­bei­ten: Diese Tools bietet der Messen­ger
Jan Johannsen
WhatsApp Bildbearbeitung
Ihr braucht keine Extra-App zur Bildbearbeitung. Das erledigt WhatsApp auch direkt vor dem Versand. Was der Messenger alles kann, erfahrt Ihr hier.