Apple bringt iWork-Update für iCloud, MacOS und iOS

Das wurde auch Zeit: Apple hat am Montag Updates für sein Office-Paket iWork herausgebracht. Sowohl Pages als auch Numbers und Keynote können jetzt kostenlos mit neuen Features ausgestattet werden.

Wenige Tage, nachdem Microsoft Office für das iPad kostenlos zur Verfügung gestellt hat, renoviert Apple seine eigene Büro-Software iWork. Neben kleinen Änderungen an der Benutzeroberfläche gibt es viele neue Funktionen in den einzelnen Anwendungen. Mit dem Update ist es zum Beispiel möglich, iWork-Dokumente selbst dann freizugeben und lesbar zu machen, wenn sie schreibgeschützt sind. Außerdem unterstützt iWork jetzt auch Retina-Displays. Die meisten Neuerungen für iWork betreffen sowohl iCloud, MacOS und iOS. Im App Store sind genaue Beschreibungen der Updates erhältlich.

Apple schließt die Lücke zur Konkurrenz

Für das Textverarbeitungsprogramm Pages gibt es eine bessere Unterstützung für AppleScript, EPUB-Export und EndNote. Außerdem wurden die Medienübersicht und die Suchfunktion überarbeitet. Mit dem Tabellenprogramm Numbers lassen sich künftig Excel-Dokumente einfacher öffnen beziehungsweise bearbeiten, im Präsentations-Tool Keynote sind neue Animationen und eine GIF-Unterstützung integriert.

Es scheint, als sei Apple nach der Veröffentlichung von Microsoft Office für das iPad in Zugzwang geraten. Mit dem Update für iWork soll die Lücke zum Konkurrenten geschlossen werden. Außerdem hat Apple angekündigt, auf das Feedback von Nutzern einzugehen. Diese waren nämlich sehr sauer, nachdem Apple im Herbst einige Funktionen aus iWork für OS X herausgenommen hatte.


Weitere Artikel zum Thema
Ohne bewegte Bilder: ListenYo spielt nur die Musik von YouTube-Videos
Jan Johannsen
ListenYo
YouTube hat als Alternative zu Spotify & Co. einen Nachteil: Es gibt Videos zu sehen und nicht nur Musik zu hören. ListenYo beseitigt dieses Problem.
Xbox Scor­pio: Erste Screens­hots zeigen 4K und Full HD im Vergleich
Stefanie Enge1
Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K (rechts)
Die Xbox Scorpio soll Microsofts Premium-Konsole werden. Jetzt gibt es erste Screenshots im 4K-Vergleich.
Dieser Android-Laun­cher verwan­delt Euer Smart­phone in ein Linux-Termi­nal
Stefanie Enge
Mit Kommandozeilen das Smartphone bedienen sieht nicht nur cool aus, ist auch schneller als die App-Liste
Mit Kommandozeilen geht alles schneller. Die Linux command lines gibt auch als Launcher für Euer Android-Smartphone.