Apple bringt iWork-Update für iCloud, MacOS und iOS

Das wurde auch Zeit: Apple hat am Montag Updates für sein Office-Paket iWork herausgebracht. Sowohl Pages als auch Numbers und Keynote können jetzt kostenlos mit neuen Features ausgestattet werden.

Wenige Tage, nachdem Microsoft Office für das iPad kostenlos zur Verfügung gestellt hat, renoviert Apple seine eigene Büro-Software iWork. Neben kleinen Änderungen an der Benutzeroberfläche gibt es viele neue Funktionen in den einzelnen Anwendungen. Mit dem Update ist es zum Beispiel möglich, iWork-Dokumente selbst dann freizugeben und lesbar zu machen, wenn sie schreibgeschützt sind. Außerdem unterstützt iWork jetzt auch Retina-Displays. Die meisten Neuerungen für iWork betreffen sowohl iCloud, MacOS und iOS. Im App Store sind genaue Beschreibungen der Updates erhältlich.

Apple schließt die Lücke zur Konkurrenz

Für das Textverarbeitungsprogramm Pages gibt es eine bessere Unterstützung für AppleScript, EPUB-Export und EndNote. Außerdem wurden die Medienübersicht und die Suchfunktion überarbeitet. Mit dem Tabellenprogramm Numbers lassen sich künftig Excel-Dokumente einfacher öffnen beziehungsweise bearbeiten, im Präsentations-Tool Keynote sind neue Animationen und eine GIF-Unterstützung integriert.

Es scheint, als sei Apple nach der Veröffentlichung von Microsoft Office für das iPad in Zugzwang geraten. Mit dem Update für iWork soll die Lücke zum Konkurrenten geschlossen werden. Außerdem hat Apple angekündigt, auf das Feedback von Nutzern einzugehen. Diese waren nämlich sehr sauer, nachdem Apple im Herbst einige Funktionen aus iWork für OS X herausgenommen hatte.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !7Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Her damit !15Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.